Future Boyfriend – Eine Zeitreise-Romanze

Als wenn Dating nicht schon ungewöhnlich genug verlaufen könnte, erzählt ‚Future Boyfriend‘ die Geschichte eines Mannes, der 60 Jahre in die Vergangenheit reist, um mit der Liebe seines Lebens zusammen zu sein.

Ob es eine gute Ausgangslage für eine Beziehung ist, wenn der zukünftige Partner mehr über einen weiß, als man selber, sei mal dahingestellt. Andereseits, so die Botschaft dieses Kurzfilms, sollte man jede Chance nutzen.

(Direct Link)

Eine Zeitreise durch alte Poskarten und 3D-Rendering

Für das Projekt „The Old New World“ hat Alexey Zakharov Fotovorlagen mit Ansichten aus den USA des frühen zwanzigsten Jahrhunderts genommen und diesen räumliche Dimensionen gegeben und so zum Leben erweckt. Das Ganze ist eingebettet in eine steampunkartige Zeitmaschinen-Animation. Schöne Arbeit, zu der man sich die Details auf Zakharovs Behance-Projektseite anschauen kann.

„The Old New World“ (Photo-based animation project) from seccovan on Vimeo.

Philips hue – Zeitreise mit einer Glühbirne

„How many years does it take to change a light bulb?“, fragt Philips in diesem Video, wobei das ‚change‘ in diesem Fall wohl eher für verändern als wechseln steht. Normalerweise klebe ich hier keine Werbefilme rein, aber ich bin ein Fan von solchen Zeitreisevideos.

Zurück in die Zukunft in Lego

Erst letzte Woche hab ich den Film nochmal gesehen und ich finde es immer noch bemerkenswert, dass die Szene mit dem Blitzeinschlag in die Rathausuhr, die Marty zurück in seine Gegenwart bringen soll, selbst nach mindestens zehn Mal sehen und 30 Jahre später (Dreißig Jahre! Fuck!) immer noch so spannend ist, wie beim ersten Mal. Das spricht auf jeden Fall für die Qualität des Films. Daher fand ich es ganz witzig, dass mir heute diese Lego-Rekonstruktion dieser Szene unter die Augen gekommen ist.

(via The Awesomer)