In Malmö eröffnen kleine Mäuseläden

In Malmö haben die bisher anonymen Street-Artists von Anonymouse kleine Fachgeschäfte für Mäuse installiert. Die Liebe zum Detail macht das Modell zu einem echten Hingucker. Die Miniatur beinhaltet zum einen das Nussgeschäft „Noix de Vie“, sowie anscheinend ein italienisches Mäuserestaurant namens „Il Topolino“. Perfektioniert wird die Installation durch die vielen kleinen Details, von Möbeln für die Außengastro, einem ollen Stromkasten, einem an der Wand lehnenden Fahrrad, bis hin zu Plakaten für mausbezogene Ausstellungen und Filme.

LOVING the @anonymouse_mmx spread. Pic from @svdkultur http://www.svd.se/muskvarter-i-malmo-vaxer/i/senaste

A photo posted by Papa Dont Preach (@stoffskichronicles) on

(via Bored Panda)

Love Is A Drug – Ecstasy als Kunstobjekt

Der britische Street-Art-Künstler Dean Zeus Colman, oder einfach nur Zeus, dealt mit Ecstasy, zwar kein echtes, dafür umso dekorativer. Auf der Seite der Kunstgalerie Prescription Art aus Brighton kann man zur Zeit seine gerahmten, lebensecht aussehenden, jedoch überdimensionierten Ecstasytabletten in den typischen Ausformungen dieser Droge käuflich erwerben. Bei den 36 verschiedenen Varianten für gerade mal 150 £ pro Exponat, sollte für jeden die richtige Pille dabei sein; entweder als Erinnerung an alte Tage, oder als Statement des gegenwärtigen Lebensstils. Auf jeden Fall ein Hingucker.

zeus_ecstasy_mcdonalds zeus_ecstasy_chanel zeus_ecstasy_bart(via Dangerous Minds)

 

Los Angeles aus Drohnensicht

Ian Wood hat sehr schöne Drohnenvideos von Los Angeles gemacht, die die Stadt aus einer Perspektive zeigen, die mit keinem anderen Hilfsmittel so möglich wären. Sehr stimmungsvolle Eindrücke.

Los Angeles from Ian Wood on Vimeo.

Downtown Los Angeles from Ian Wood on Vimeo.

Telekom erlaubt Street Art light auf ihren Verteilerkästen

verteilerkasten

Die deutsche Telekom hat vor wenige Tagen auf ihrem Blog bekanntgegeben, dass man auf Anfrage nun auch die ansonsten grauen Verteilerkästen offiziell farbenfroh gestalten darf. Da es sich hier um die Telekom handelt und die sich absichern muss, geht dies natürlich nicht ohne eine, wenn auch nun vereinfachte, Anmeldeprozedur für den Künstler, der sich dann auch verpflichtet, nicht zu provozieren:

Damit der Look der Kästen nicht „verschlimmbessert“ wird, haben die Kollegen schon noch ein Auge darauf, was die kleinen und großen Künstler da vorhaben. […] Motive müssten dabei „ethisch, politisch und religiös neutral sein und dürfen keine kommerzielle Werbung enthalten.

Halten wir der Telekom zu Gute, dass sie diese kreative Nutzung, wenn auch in einem beschränktem Rahmen überhaupt zulässt.

verteilerkasten

Street Art per App identifizieren

MARKR heißt eine zur Zeit in der Entwicklung befindliche (iPhone-)App, mit der man Street Art fotografieren und identifizieren kann. Dazu kann man die Fundstelle hinterlegen und Informationen über den Künstler erhalten; sozusagen eine Art Shazam für Graffiti.

Markr App from Instagrafite on Vimeo.

(via urbanshit)

Street Ereaser – Photoshop-Radierer im öffentlichen Raum

Das Street Ereaser Projekt, wurde von Tayfun Sarier und Guus ter Beek ins Leben gerufen. Auf Klebefolie drucken sie das charakteristische Schachbrettmuster des Photoshophintergrundes aus und überkleben damit Plakate, Graffiti, Verkehrsschilder u.ä., und setzen die visuellen Eindrücke im öffentlichen Raum so in einen neuen Kontext.

Eraser-Plakat Eraser-schild

„Nächster Halt: Sei mal öfters nackt“

Auf einmal waren sie da, die zusätzlichen Haltestellen der Kölner Verkehrsbetriebe. Die Linie 16 fährt ‚Der Sonne entgegen‘, die Linie 1 rät ‚Die Trennung tut dir gut‘ und ‚Sei mal öfters nackt‘ schlägt die Linie 7 als Endstation vor.

Weiterlesen

CityLeaks 2013 in Köln

Das freut mich sehr! Schon 2011 war das CityLeaks Urban Art Festival für mich das kulturelle Highlight des Jahres und diesen September ist es endlich wieder soweit. Künstler aus aller Welt aus der Streetart-Szene und darüber hinaus kommen nach Köln und es wird wieder ein großes Spektrum an künstlerischen Ausdrucksformen zu sehen geben. Da kann man sich ja schon schön auf den Spätsommer freuen. Mehr Infos hier.

CityLeaks 2013 – Teaser from CityLeaks on Vimeo.