Zweimal Datenvisualisierung in den Weiten des Weltraums

Zwei Links, für alle, die an Astronomie und Datenvisualisierung interessiert sind.

Zum einen das „One Million Stars„-Projekt des Online Star Registers; eine Seite, auf der man sich eigentlich symbolisch einen Stern mit dem eigenen Namen kaufen kann. „One Million Stars“ ist eine Visualisierung von rund einer Million bekannter Sterne, die sich als nächstes zu unserem Sonnensystem befinden. Alle Sterne werden mit ihren realen Raumkoordinaten wie mit ihrem Spektral-Index angezeigt.Screenshot (29)

Das andere Projekt ist goldilocks.info und zeigt in verschiedenen vergleichenden Diagrammen, die mehr oder weniger vorhandene Ähnlichkeit zwischen unserem Sonnensystem und den bisher bekannten 1942 anderen Sonnensystemen (Stand Oktober 2015).

goldilocks

715 neue Exoplaneten entdeckt

Die NASA hat verkündet, mit dem Kepler Weltraumteleskop 715 neue Planeten in 305 Sonnensystemen entdeckt zu haben, vier davon befinden sich in der habitablen Zone ihres Gestirns. Somit steigt die Zahl aller bekannten Exoplaneten von 1.000 auf 1.715 Exemplare. Interessant ist, dass sich das Keplerteleskop seit letztem Jahr, nach dem Ausfall von zwei Reaktionsrädern,  nicht mehr im Idealzustand befindet, um Beobachtungen durchzuführen. Daher ist dieses Ergebnis um so erstaunlicher.

Der ausführliche Pressetext der Nasa ist hier zu finden.

Interaktive Karte unserer Galaxie

Auf der Seite workshop.chromeexperiments findet man eine schöne Visualisierung namens ‚100.000 Stars‚ unserer Milchstraße mit unserer Sonne als Bezugspunkt von dem man sich aus in unserer Nachbarschaft umschauen kann. Die bekannten Systeme in unserer Umgebung sind ansteuerbar und man findet dort auch Informationen über diese Sterne.

sterne