Exoplaneten ziehen ihre Bahnen um einen Stern

In den letzten Jahren wurde die Existenz tausender Exoplaneten auf verschiedene Weisen indirekt nachgewiesen. Jetzt macht gerade eine Aufnahme die Runde, welche einen direkten bildlichen Nachweis eines Sonnensystems liefert. Dabei handelt es sich um das 129 Lichtjahre entfernte System HR 8799 im Sternbild Pegasus, in dem sich sichtbar vier Gasriesen mit einem vielfachen der Jupitermasse langsam um ihr Zentralgestirn drehen.

Die Aufnahmen wurden über mehrere Jahre im Keck-Observatorium auf Hawaii gemacht. Interessant das so zu sehen. Soweit ich weiß hat es solche Bilder bisher noch nicht gegeben.

Direct imaging of four planets orbiting the star HR 8799 129 light years away from Earth

(via reddit)

Epoch – Eine Reise durch unser Sonnensystem

Ash Thorp hat eine Reise durch unser Sonnensystem fantastisch in Szene gesetzt. In seinem Kurzfilm ‚Epoch‘ folgt man einem Raumschiff, welches in seiner Form immer wieder als Fadenkreuz oder auch als das direkte Sinnbild von Raum – einem stilisierten dreidimensionalen Koordinatensystem – vor dem Hintergrund der Planeten in Erscheinung tritt.

EPOCH from Ash Thorp on Vimeo.

Der Entwickler dieses Trips empfiehlt im Übrigen das ganze auf Vollbild in höchster Auflösung und in einem abgedunkelten Raum zu schauen.

Mehr zum Film und der Umsetzung und sogar Ideen für Poster gibt es auf der Website des Künstlers.

(via Nerdcore)

Die Voyager-Mission in einem Kurzfilm

Santiago Menghini hat mit „Voyagers“ einen sehr schönen Kurzfilm zum Voyager-Forschungsprogramm der NASA gemacht. Der Film, der sich hauptsächlich aus original Bild- und Tonmaterial der beiden Sonden zusammensetzt, wurde angereichert mit Animationen und Aufnahmen aus den NASA-Archiven. Für jeden, der sich für Weltraumforschung interessiert, ist dieser 15-Minuten-Film sehr lohnenswert.

Mit dem Material arbeitet Menghini den bisherigen Verlauf der Mission angefangen vom Start im Jahr 1977 auf, als die beiden Sonden aufbrachen die äußeren Planeten zu erkunden, um dann um 2012 unser Sonnensystem zu verlassen und, bestückt mit Botschaften der Menschheit auf vergoldeten Platten, ihre Reise in die Unendlichkeit anzutreten, in der Hoffnung irgendwann mal auf jemanden da draußen zu treffen. Mit ein bisschen Pech sind es die Klingonen.

Voyagers from Santiago Menghini on Vimeo.

Wie man ein maßstabsgetreues Modell des Sonnensystems baut

Welche enormen Dimensionen unser Sonnensystem hat, kann man u.a. in digitaler Form nachvollziehen, wie ich es hier schon mal verlinkt habe, aber in diesem kurzen Film wird noch einmal ganz analog in Relation gesetzt, was das denn wirklich für Entfernungen sind, wenn man von einer Erdgröße einer Murmel ausgeht. Dafür benötigt man dann schon mal ein Areal mit ca. 11 km Durchmesser.

To Scale: The Solar System from Wylie Overstreet on Vimeo.

Ein interaktives Sonnensystem zeigt jede Planetenkonstellation zu jeder Zeit

Im Fundus der Physikräume meiner alten Schule gab es ein mechanisches Sonnensystem, welches den Umlauf der Planeten um die Sonne mit kleinen Plastikkügelchen abbildete. Der Informations-Designer Jeroen Gommers aus den Niederlanden hat mit seinem interaktiven Sonnensystem dieses Prinzip weitergeführt. Hier kann man jeden Zeitpunkt in der Vergangenheit oder Zukunft anzeigen und die Planeten somit in verschiedenen Geschwindigkeiten vor- und zurückrotieren lassen. Zusätzlich gibt es noch zwei voreingestellte spezielle Konstellationen, die einmal 2040 und 2492 auftreten werden. Tolle Programmierarbeit, bei der mir nur noch die manuelle Eingabe eines Datums fehlt.

solarsystem

Die Planetenkonstellation um meinen Geburtstag herum.

New Horizons – Trailer zum nächsten großen Schritt in der Erforschung des Sonnensystems

Am 14. Juli 2015 erreicht die NASA-Sonde ‚New Horizons‘ Pluto, den ehemaligen Planeten, und seine Begleiter. Mit diesem Trailer weckt die National Space Society große Erwartungen für diesen historischen Schritt in der Erforschung unseres Sonnensystems. Mal sehen, was sich da draußen so findet.

Mehr Informationen zur Mission gibt es hier und hier.

Wenn der Mond nur ein Pixel groß wäre

Josh Worth ist Spezialist für interaktives Design und hat die Seite ‘If the Moon Were Only 1 Pixel’ aufgesetzt, auf der man die Unendlichkeit allein unseres Sonnensystems abschätzen kann. Durch seitwärtiges Scrollen kann man sich durch unsere Planeten bewegen, aber bei einer Mondgröße von einem Pixel dauert das natürlich einen Moment, denn wie Josh Worth irgendwo zwischen Venus und Erde schreibt:

Screen Shot 2014-03-08 at 9.17.03 PM

Unser Sonnensystem – grafisch erklärt

Ein sehr schönes Video aus dem Hause ‚kurzgesagt‘, die auch schon ‚How evolution works‚ gemacht haben. Unser Sonnensystem erklärt in einfacher und ansprechender grafischer Umsetzung. Es erinnert mich ein wenig an die Neuinterpretation des galaktischen Nachschlagewerks aus der Verfilmung von ‚Per Anhalter durch die Galaxis‘, nur nicht so schrill.