In Better News – 01.06.17

Wieder einige neue hoffnungsvolle Nachrichten aus Wissenschaft und Technik

Umweltschutz: MIT trennt mit Licht Öl von Wasser

Ein Forscherteam um Kripa Varanasi, Maschinenbau-Professor am Massachusetts Institute of Technology in Cambridge/USA, hat ein Verfahren entwickelt, bei dem Öl und Wasser einfach mit sichtbarem Licht voneinander getrennt werden.


Elektroauto aus Biomaterial

Die Forscher von der TU/ecomotive in Eindhoven verwendeten für das Fahrgestell eine Kombination aus einem Material, das aus Flachs gewonnen wird, und Bioplastik. Diese PLA wird aus Zuckerrüben hergestellt und soll dem Fahrgestell in einer Wabenstruktur die nötige Festigkeit verleihen.

Weiterlesen

In Better News – 16.03.17

Die wöchentlichen guten Nachrichten, heute mal was kürzer mit Wind- und Sonnenenergie, Cannabis für Berlin und einem interessanten Mobilitätskonzept.

We Can Officially Collect Solar Energy Without Solar Panels

The carbon monoxide generated by this molecule could be reused as fuel. Burning carbon monoxide releases an abundance of energy as well as carbon dioxide.

Indien: Diese Windkraftanlage für zu Hause kostet nicht mehr als ein iPhone

So betonen die beiden, dass das Windrad eine Lebensdauer von rund zwanzig Jahren besitzt und in dieser Zeit ausschließlich kostenlose Energie liefert. Dies dürfte für viele Familien, die bisher auf teuren Diesel oder ähnliche Formen der Energieerzeugung setzen mussten, eine enorme Entlastung darstellen.


Mehr Toleranz für Cannabis – Berlin lockert weitreichend Drogenpolitik

Etliche Kleindelikte, viele davon geringfügiger Besitz von Cannabis, wurden strafrechtlich verfolgt. Eine Null-Toleranz Politik heißt eben auch, dass schon bei 0,25 Gramm Cannabis ein strafrechtliches Verfahren eingeleitet wird. Das kostet Zeit, Geld und Aufwand und ist bei der Anzahl dieser Delikte kaum zu bewältigen.


Airbus took the wraps off its futuristic flying car, and it’s pretty insane

Airbus‘ work shows it’s serious about its urban mobility plan, one that the company says could get off the ground within seven years.

In Better News… – 02.02.17

Einige gute Nachrichten der letzten Woche:

Irland will als erstes Land der Welt keine Staatsreserven mehr in Öl- und Gasfirmen investieren

Investitionen in Kohle, Gas und andere klimaschädliche Projekte sind zukünftig nicht mehr erlaubt.

Solarstrom wird günstiger: Stuttgarter entwickeln effizientere Dünnschicht-Solarzellen

Der Materialverbrauch und die Abfälle sind sehr gering, während bei der Herstellung von Siliziumzellen bis zu 50 Prozent des teuren Materials recycelt werden müssen.

Ikea will bis zum Jahr 2020 mehr saubere Energie produzieren als verbrauchen

„Dieses Investment in Erneuerbare Energien ist gut für unser Geschäft und bringt uns näher an unser globales Ziel, bis zum Jahr 2020 mehr saubere Energie zu produzieren als wir verbrauchen“, so Brendan Seale, der in Kanada für die Nachhaltigkeitsstrategie des Konzerns verantwortlich zeichnet.

AI is nearly as good as humans at identifying skin cancer

By training an existing Google image recognition algorithm using over 130,000 photos of skin lesions representing 2,000 diseases, the team made an AI system that could detect both different cancers and benign lesions with uncanny accuracy.


31-year-old hottie and his 89-year-old BFF are almost too cute to be believed

Yes, there is every chance that Salvatore is in it as much for his own publicity as he is for building up Norma’s bank account. But Norma, for her part, seems to be a willing participant who’s getting a kick out of all this

Ein schwimmendes, selbstversorgendes Hippie-Domizil

freedom-cove

Diese unglaublich liebevoll gestaltete Wohnanlage namens „Freedom Cove“ in einer Bucht von Vancouver Island haben sich das Künstlerpaar Wayne Adams und Catherine King im Laufe von 20 Jahren zusammengezimmert und geschnitzt. Ihr schwimmendes Haus, welches energieautark ist und dessen Gärten und Treibhäuser genügend Nahrung für die Familie bereitstellen, wird auch als Unterkunft für Touristen, wie z.B. Tauchergruppen oder Tierbeobachter, genutzt.

(via Weburbanist)

SunPort – Automatisch Solarenergie benutzen

Mal wieder eine von diesen kleinen großen Ideen, die was bewirken können. Der Ingenieur Paul Droege hat den Steckdosenstecker ‚SunPort‚ entwickelt, mit dem man automatisch den Strom von einem Anbieter für erneuerbare Energien beziehen kann. Im Gegensatz zu festen Tarifen, die man für zuhause abschließt kann man so überall darauf bestehen nur Strom aus Solarenergie zu beziehen. Gehört unterstützt die Idee; vielleicht entwickelt das SunPort-Team dann ja auch irgendwann bei uns geläufige Stecker, denn bisher ist es nur ein US-Projekt.