Sunspring – Ein SF-Kurzfilm geschrieben von einer künstlichen Intelligenz

Interessantes Experiment, bei dem eine KI namens Benjamin durch Verarbeitung etlicher Science-Fiction-Serien und Filmen eigenständig ein Drehbuch für einen SF-Kurzfilm kreiert hat.

Das Script wurde dann von Regisseur Oscar Sharp und seiner Crew realisiert. Als ein bekanntes Gesicht konnte Thomas Middleditch (Silicon Valley) für die Umsetzung gewonnen werden.

Zugegebenermaßen sind die Dialoge ähnlich kryptisch, wie wenn man per WhatsApp etwas schreibt, in dem man immer den mittleren Wortvorschlag nimmt. Das kommt auch nicht von ungefähr, da die Algorithmen die diesem (natürlich weit verbesserten) System zugrunde liegen auch ähnlicher Herkunft sind.

(via Singularity Hub)

Hyper-Reality – Ein Blick in eine mögliche Zukunft

Keiichi Matsuda hat mit seinem Kickstarter-finanzierten Kurzfilm „Hyper-Reality“ einen Blick in die Zukunft gewagt, in der die Teilnahme an digitalen Netzwerken und ständige Berieselung durch Augmented-Reality-Systeme nicht nur alltäglich sondern existentiell notwendig sind und so den Menschen in eine nicht enden wollende Ablenkungs- und Effizienz-Sklaverei zwängen, die sich als zuckerbunte und anfällige Gamificationhölle entpuppt.

Kickstarter – Hyper-Reality: A New Vision of the Future from Keiichi Matsuda on Vimeo.

In diesem kurzen Film stecken zudem mehr interessante Ideen und Ansätze, als in so manchen abendfüllenden zeitgenössischen Science-Fiction Produktionen.

Star Trek-Fanprojekt ‚Axanar‘ mit großem Erfolg Crowd-finanziert

Die "Axanar"-Website

Die „Axanar“-Website

Falls gerade jemand denkt: „Och nö, nicht schon wieder ein Star Trek-Fanfilm, ‚Star Trek into Darkness‘ hat mir gereicht“ – dieses Projekt hat durchaus Potential:

Der Trek-Spielfilm ‚Axanar‚ wird von einer Hollywood-erprobten Crew und mit anständigen Darstellern (unter anderem Richard Hatch, Tony Todd und Gary Graham, der hier seine Rolle des Soval aus ‚Enterprise‘ wieder aufnimmt) umgesetzt. Darunter auch Kulissenbauer die bei den JJ Abrams-Treks involviert waren und Oscar-Preisträgern für Sounddesign und Make-Up. Die Produktion hat sich mit dem Rechteinhaber an der Marke Star Trek, dem US-Sender CBS koordiniert. Das Projekt wurde am 25. August erfolgreich bei Kickstarter finanziert, 100.000 $ waren das Ziel und man nahm etwas über 638.000 $ ein.

Das Projekt ist aus zwei Gründen interessant:

Zuerst einmal ist die Crowdfunding-Kampagne von der Produktion vorbildlich organisiert worden und sollte jedem der Ähnliches vor hat als Orientierung dienen: Informationen für die Finanzierer wie Budgets, Designpläne und ein Podcast zum Schnitt wurden veröffentlicht, man hat die Darsteller auf Conventions vorgestellt. Wer hier Geld gibt, weiß genau wofür und an wen. So muss das sein.

Kulissenentwurf

Kulissenentwurf für ‚Axanar‘

Außerdem kann man jetzt schon einen 21-minütigen Kurzfilm namens ‚Prelude to Axanar‚ (ebenfalls per Kickstarter finanziert) anschauen, der die Vorgeschichte der Story von ‚Axanar‘ präsentiert und mit den Darstellern des späteren Spielfilms besetzt ist. Für Englisch-Muffel dann auch noch mit Untertiteln in sechs anderen Sprachen, unter anderem Deutsch:

(via Kickstarter)

Die besten Science-Fiction Künstler

Omnireboot und das Museum of Science Fiction kürten kürzlich die sechs interessantesten Konzeptkünstler und Illustratoren aus dem SF-Bereich u.a. auch Simon Stålenhag, dessen sehr schöne und retrofuturistische 80er Jahre Gemälde ich auch schon mal hier im Blog hatte. Daneben sind noch James Clyne, Joseph Cross, Cornelius Dammrich (großartige 3D-Renderings), Michal Klimczak und Andrée Wallin in der Best-of-Liste. Alles sehr sehenswert und inspirierend.

joseph-cross

by Joseph Cross

BBC Radiofeature zu Musik in Science-Fiction-Filmen

BBC Radio 3 hat eine einstündige Sendung zum Thema Filmmusik im SF-Genre mit dem schönen Titel ‚They Came from Outer Space‚ gemacht. Anhören kann man sich das noch die nächsten vier Wochen.

Matthew Sweet introduces a selection of film music inspired by visitors from outer space inspired by the week’s featured new release: David Green’s „Earth to Echo“ with music by Joseph Trapanese.
Featured scores include: Alan Silvestri’s „Contact“; Tristram Cary’s “ Quatermass and the Pit“; Danny Elfman’s „Men in Black“ and Eric Serra’s „The Fifth Element“.
The classic score of the week is John Williams’s „E.T. – The Extra-Terrestrial“.

 

(via boingboing)

 

Linktipp: Typeset In The Future

2001_titlecard

Das Blog ‚Typeset In The Future‚ von Dave Addey, App-Entwickler aus Großbrittanien, ist gerade gestern an den Start gegangen. Hier analysiert er die typografischen Besonderheiten in Science-Fiction-Filmen und hat sich im ersten Posting dankenswerterweise ‚2001 – A Space Odyssey‘ gewidmet, in dem es u.a. von serifenlosen Linear-Antiquas (Antiquen?) nur so wimmelt und die Eurostile ihren großen Durchbruch hatte. Zudem geht Addey in diesem Fall auch im speziellen auf den Einsatz kommerzieller Logos ein, was ebenfalls ein Novum im SF-Genre dieser Zeit war.

2001_life_functions_terminated

 

Future Life – We read the future

Eine öffentliche Bibliothek im hessischen Wetzlar hat sich auf Science-Fiction-Literatur spezialisiert und mit 50.000 Werken wahrscheinlich die größte und vollständigste Sammlung fantastischer Literatur weltweit. Unter der Leitung von Thomas Le Blanc hat die Bibliothek begonnen, die Bücher für Wirtschaftsunternehmen und Thinktanks nach interessanten Ansätzen zukünftiger Technologien (z.B. automatisierter Straßenverkehr u.ä.) zu durchforsten und diese Visionen zu katalogisieren und zur Verfügung zu stellen. Einen ausführlichen Bericht zu dem Projekt namens ‚Future Life – We read the future‘ gibt es bei heises Technological Review.

Die Seite zur Bibliothek findet man unter phantastik.eu, aber die ist zumindest bei mir gerade nicht abrufbar.

Black Mirror S02E03 – Review

Nun lief am Montag die letzte der drei Folgen (Reviews Season 2: Episode 1, Episode 2) dieser Staffel Black Mirror und erinnerte in ihrem realitätsnahen Setting an die erste Folge der ersten Staffel „The National Anthem“. Wie immer mit Spoiler bzw. vollständiger Widergabe des Inhalts, also selber entscheiden.

Weiterlesen

Black Mirror S02E02 – Review

Wow. Nach der eher ruhigen Trauerbewältigungs-Episode der letzten Woche, war die zweite Folge mit dem Titel „White Bear“ von Anfang an adrenalingeschwängerte Schläge in die Magengegend mit Nachtreten. Im Nachfolgenden ist hier alles Spoiler, also selber entscheiden, ob gelesen wird oder nicht.
Weiterlesen