Die Singularität kommt näher

Nicht ganz ernst gemeint von mir, da ich die bevorstehende Singularität eher als das technische Neuzeitäquivalent zur biblischen Eschatologie und in denselben psychischen Mechanismen begründet sehe. Dennoch kommt man nicht umhin anzuerkennen, dass gerade massive technologische Verschiebungen vonstatten gehen und das schneller, als ich mir das bisher vorstellen konnte. Weiterlesen

Laser-Robot-Krabbe schießt scharf

Als wäre DAS nicht schon schlimm genug gewesen, hat ein findiger junger Mann namens Drake Anthony eine Robokrabbe mit einem blauen 2-Watt-Laser ausgestattet, mit dem man alles in Flammen aufgehen lassen kann. Ich glaub, er weiß was er tut, da er sich mit Lasern auskennt, wie man auf seiner Seite styropyro.com sehen kann, aber tut das wirklich not?

Skynet… äh… Google kauft Boston Dynamics

Die Firma ‚Don’t-be-evil‘-Google hat gestern Abend bekanntgegeben, dass sie die Roboterschmiede Boston Dynamics für einen bisher unbekannten Preis aufgekauft hat. Was genau Google mit diesem Unternehmen vorhat, welches in der Vergangenheit in enger Kooperation mit dem US-amerikanischen Militär gearbeitet hat, ist nicht klar.

Man kann sich aber die schrecklichsten Szenarien ausmalen, wenn man die Forschung an künstlicher Intelligenz, sowie die Datenverarbeitungsmöglichkeiten eines Unternehmens wie Google mit der Entwicklung von 50 km/h schnell laufenden Robotern paart. Weiterlesen

Frau oder Roboter am Telefon? Ihr entscheidet.

Das ist ja so creepy und die Dreistigkeit macht mich sprachlos. Michael Scherer von der Time bekam auf eigenen Wunsch diesen Rückruf einer Krankenversicherung, jedoch kam ihm an dem Gespräch etwas seltsam vor:

Die Tatsache, dass man nicht mal mehr darüber informiert wird, nicht mit einem Menschen zu sprechen ist ja schon schlimm genug, aber dass diesen Robots nicht mal mitgegeben wird die Wahrheit sagen zu können, wenn man fragt, finde ich schon sehr fragwürdig.

Beim zweiten Mal versuchte Scherer ein Geständnis zu bekommen und der Teil ist noch unheimlicher, in der Art, wie Samantha West (so heißt sie angeblich) sich windet:

Die Time hat hier natürlich noch einen ausführlicheren Bericht.

Das ist erst der Anfang…

Robotikforschung in Pittsburgh

Interessante Kurzdoku, über die Forschung auf dem Gebiet der Robotik in der ehemaligen Industriestadt Pittsburgh. Verschiedene Ingenieure von Robotern mit unterschiedlichen Ansätzen stellen ihre Entwicklungen vor.

A century of steel production in Pittsburgh has mostly gone away, leaving in its wake industries based on academic research and robots. When it comes to robots, the goal is more focused on building a framework for the future rather than an infrastructure from the past. And for that reason, Pittsburgh has become a place where far flung ambitions are supported and encouraged, even if the end goal is a long way off.

Linktipps am 29.07.2013

Ich habe schon lange keine gesammelten Linktipps gemacht, aber es hat sich einiges an Fundstücken angesammelt, die ich nicht unbedingt einzeln abfertigen muss. Es geht los mit…

Technik

TechCrunch hat einen Artikel, über der ersten konversationsbefähigten Teddybär, dersozusagen Siri inside hat.

Irgendwie creepy, besonders angesichts des Bewusstseins, dass die NSA mit solchen Plüschagenten bis in die Kinderzimmer mithören kann. auf jeden Fall ist dieser Teddy sozusagen die Vorstufe für den aus A.I.

Weiterlesen

3D printed Spiderbot’s got the moves

Nichts für Arachnophobiker oder Technophobiker. Die Firma robugtix ist spezialisiert auf mehrbeinige Roboter und hat nun den ein Kilogramm schweren, spinnenartigen Roboter T8 für 1.350 $ im Programm. Der 3D-gedruckte Körper mit seinen 26 Servogelenken macht doch einen geschmeidigen Eindruck. Solange das Teil nicht auch schnell laufen kann und dies auch nicht in meiner Wohnung tut, soll es mir recht sein.

Blinky™

Passend zur Roboterthematik des letzten Artikels hier noch der Kurzfilm Blinky™. Asimovs Robotergesetze FAIL. Bemerkenswert im Übrigen auch, dass die Produktion dieses Kurzfilms gerade einmal 45.000 € gekostet hat.

Blinky™ from Ruairi Robinson on Vimeo.

Linktipps: Zeichen der Zeit

Heute mal zwei Links zu längeren Artikeln, die sich mit verschiedenen Aspekten gegenwärtiger gesellschaftlicher Entwicklungen beschäftigen.

  • Der erste Artikel aus der New York Times behandelt die Nobelghettoisierung von ganzen Stadtteilen in London, die von wohlhabenden Leuten aus Russland und dem mittleren Osten aufgekauft werden, damit sie als Feriendomizil herhalten können.

A Slice of London So Exclusive Even the Owners Are Visitors

  • Bei netzwertig.com gibt es einen Artikel über unserer exponentiell beschleunigte technologische Entwicklung und die Auswirkung auf die Gesellschaft. Die Singularität ist Nahe. 😉

Science Fiction wird Realität: Das Zeitalter der exponentiellen Beschleunigung

Warum ich gerade diese beiden Artikel ausgesucht habe, liegt wohl daran, dass es zwei meiner Interessenssphären; einmal die Entwicklung des urbanen Lebensraums und das anderere, die generelle Auswirkungen des technologischen Fortschritts, berührt und beide Indikatoren dafür sind, was zur Zeit in unserer Welt so vor sich geht.

Nachrichten der letzten Zeit, welche auch in diese Richtung gehen sind zum Beispiel dies hier, wo ich mich so langsam frage, wo das noch hinführen soll. Nachdem man es bereits geschafft hatte zwei Ratten über das Internet mental miteinander zu verbinden, ist dies nun auch zwischen Mensch und Ratte möglich. Bestenfalls wird es eines Tages helfen, dass Menschen die Tiere besser verstehen, bisher bleibt es nur ein Wackeln mit dem Rattenschwänzchen:

Und wer es noch eine Spur gruseliger mag, schaue sich die neueste Entwicklung von Boston Dynamics an – ein Unternehmen, welches offensichtlich heftig vom amerikanischen Militär gesponsert wird. Dieses Unternehmen, dass uns schon mit so putzigen Videos von den ersten Gehversuchen von vierbeinigen Lastenrobotern unterhalten hat, oder solch tolle Entwicklungen wie Cheetah hervorbrachte. Ich gehe davon aus, dass Roboter die nahezu 50 km/h schnell laufen können irgendwann einmal ausschließlich zu unseren eigenen Sicherheit eingesetzt werden. Aber hier nun die neueste Weiterentwicklung des zweibeinigen Roboters Petman. Alles sehr vertrauenswürdig.