New York nachgebaut in Cities Skylines

Nun… ich habe das Spiel ja auch schon seit fast zwei Jahren und ich bin auch immer ganz zufrieden mit meinen kleinen europäischen Städtchen, die ich so baue (siehe hier). Hauptsache der Verkehr verstopft nicht die Straßen zu sehr.

Aber eine solche Hingabe ans Detail die nofuckeither (so sein Name auf reddit) an den Tag legt und die Ausdauer, das Ergebnis dann noch in dramaturgisch vernünftiger Art zu dokumentieren (mal abgesehen von dem schrecklichen EDM-Sound) verschlägt mir die Sprache. Dann auch noch diese crispy Grafik, die meine Grafikkarte schon beim Anschauen schmilzen lässt. Ich hoffe diese Person hat auch noch ein anderes Leben, als nur diese Simulation zu perfektionieren. Generell aber verdammt großartige Arbeit.

Berufspendler lassen Manhattan atmen

JoeyCherdarchuk von der Datenanalysefirma Darkhorse Analytics hat anhand von offiziellen Statistiken der Zensusbehörde eine Karte von Manhattan angelegt, in der man schön sehen kann, wie sich die werktätigen Menschen zwischen ihrem Arbeitsplatz und ihrem Heim bewegen.

nyBreathe

(via untapped cities)

New Yorks Läden im Wandel der Zeit

Innerhalb von zehn Jahren kann sich das Aussehen einer Metropole rasch verändern. Nicht nur an der Skyline kann man dies ablesen, sondern auch an den Veränderungen auf Straßenniveau. James und Karla Murray haben eine Fotoserie über die Geschäfte New Yorks von vor zehn Jahren mit neuen Bildern derselben Lokalitäten ergänzt. Was man sieht ist zum einen, die zunehmende Aufwertung mancher Nachbarschaften, jedoch auch der damit einhergehende Verlust von Diversität und Individualität, welche die beiden Fotografen mit dieser Serie dokumentieren.

Mehr davon gibt es hier

(via gothamist)

 

Kätzchen und Waschbrettbäuche

Die ‚Humane Society Of New York‚ tut alles um herrenlosen Tieren in Not zu helfen und das schon seit 100 Jahren. Mit diesem Musikvideo haben sie ihren Bekanntheitsgrad bestimmt gepusht. Ich mein, Kätzchen und gut definierte Muskeln gehen ja immer. Zwei der drei Miezen aus dem Video wurden im übrigen auch schon vermittelt.

Gebäude aus den 1920ern am Time Square freigelegt und renoviert

An der Ecke Broadway/46th Street fristete das kleines Miller Building sein Dasein hauptsächlich als gesichtslose Werbeflächenhalterung. Dank dem Locationscout Nick Carr, der schon von aufgrund seines Berufes mit offenen Augen durch die Welt, genauer New York, geht, wurde dieses Gebäude nun zum Großteil freigelegt.

miller-vorher

Das Miller-Building vor der Renovierung.

Carr schrieb einen offenen Brief an die neuen Besitzer, die Modekette Express, in dem er eindringlich um den Erhalt der Bausubstanz bat, unterstützt durch Bilder der einzigartigen Details und der Geschichte des Gebäudes. Zu seinem Glück stand das Gebäude bereits seit den 90ern unter Denkmalschutz, obgleich sein Zustand und die wenig pflegliche Behandlung des Vorbesitzers dies nicht vermuten lässt. Der neue Besitzer war in dieser Hinsicht und aufgrund des offenen Briefes einsichtiger und hat das alte Gemäuer dieses ehemaligen ‚Schuhhauses der Showleute‘ im neuen Glanz erstrahlen lassen. Nur eine neue Videowand an der Front war wohl direkt am Time Square nicht zu verhindern.

miller-nachher

Miller-Building nach der Renovierung

Stamp Lamp – einzigartige Lampenschirme mit Biometrie

Ungewöhnliche Verwendung von biometrischen Daten zur Erzeugung von individuellen Designobjekten. Aus den bei jedem Menschen einzigartigen besonderen Merkmalen eines Fingerabdrucks, den sogenannten Minuzien, erstellt ein Computerprogramm eine passende Lampe.

stamplamp

Bei dem ganzen Projekt handelt es sich um ein Experiment von Studenten der Universität der Künste, Berlin. Zum ersten Mal vorgestellt wurde das Projekt letztes Jahr in New York.

Stamp Lamp @’Prototype – An Exhibition In The Cloud‘ – 2012, New York from Gaspar Battha on Vimeo.