Infografik zu Manattans Skyline im Wandel von 1920 bis 2020

Manhattan wächst seit Anfang des 20. Jahrhunderts in die Höhe. Beschleunigt wurde dies einerseits durch das begrenze Platzangebot, sowie neuen Technologien in der Architektur, wie zum Beispiel Stahlträgerkonstruktionen.

Wie sich dies seit 1920 auf die Skyline der Stadt ausgewirkt hat lässt sich anschaulich an der unten stehenden Grafik ablesen. Interessant zu sehen ist besonders, was gegenwärtig in New York geplant ist. Die Grafik um das Jahr 2020 sieht wesentlich mehr neue Bauten vor, als viele Jahre davor. Dank modernen Erkenntnissen aus der Materialforschung werden die Hochhäuser zunehmend dünner, so dass sie wie Bleistifte aus ihrer Umgebung herausragen.

(via ArchDaily)

7 Minuten Filmmaterial von New York 1911

Immer wieder faszinierend sich alte Filmaufnahmen anzuschauen und zu sehen, wie sich die Welt seit dem verändert hat. In diesem siebenminütigen Zusammenschnitt mit Aufnahmen aus New York im Jahre 1911 produziert von der Svenska Biografteatern bekommt man einen Eindruck vom Alltagsleben der Menschen vor über 100 Jahren. Dass diese Filmaufnahmen so lebensnah wirken liegt daran, dass sie auf ein natürliches Maß verlangsamt worden sind (solch alte Filmaufnahmen sind ja sonst immer etwas zu schnell aufgrund der geringen Bildrate pro Sekunde) und ebenso daran, dass sie passend nachvertont wurden.

So bearbeitet präsentiert dieses Filmmaterial eine Zeit (die ja eigentlich noch gar nicht so lange her ist), in der ausnahmslos ALLE Menschen noch Hüte trugen, die Frauen besonders große Exemplare, und in der New York sich aufmachte mit voller Dampfkraft und Elektrifizierung die große Metropole zu werden, wie wir sie heute kennen. Ebenso interessant ist zu sehen, wie chaotisch und augenscheinlich ungeregelt Fußgänger, Pferdedroschken, Straßenbahnen und diese neumodischen Automobile um die Vorherrschaft in den Straßen Manhattans zu kämpfen scheinen. Es erinnert ein bisschen an indische Großstädte der Gegenwart.

(via LikeCool)

Manhattan Layerlapse auf verschiedenen Zeitebenen

Auch mal ein interessanter Ansatz mit Bildmaterial zu arbeiten. Tag und Nacht wechseln sich in dem „NYC Layer-Lapse“-Video Häuser- bzw. blockweise zur Melodie ab. Bis zu 300 Ebenen mussten für dieses Video montiert werden.

1 Film, 22 Trips to New York, 352 Hours of filming, $1,430 paid in Parking Fees, 9988 Miles Driven, and 232,000 Pictures Taken

NYC Layer-Lapse from Julian Tryba on Vimeo.

Bewegliches Fassadendisplay am Times Square

Zur Zeit wird am Times Square in New York ein riesiges Display installiert, dass aus vielen einzelnen quadratischen Modulen besteht, die unabhängig voneinander bewegt werden können. So lassen sich zum Beispiel Wellenbewegungen und andere komplexe Bewegungsabläufe realisieren, die dann das abgebildete Videomaterial unterstützen.

Die Firma Radius Display die für die Entwicklung verantwortlich ist, zeigt auf ihrem Instagram-Account den Fortschritt der Installation. Am 08. August soll die bewegliche Videowand offiziell eingeweiht werden.

(via prosthetic knowledge)

New York nachgebaut in Cities Skylines

Nun… ich habe das Spiel ja auch schon seit fast zwei Jahren und ich bin auch immer ganz zufrieden mit meinen kleinen europäischen Städtchen, die ich so baue (siehe hier). Hauptsache der Verkehr verstopft nicht die Straßen zu sehr.

Aber eine solche Hingabe ans Detail die nofuckeither (so sein Name auf reddit) an den Tag legt und die Ausdauer, das Ergebnis dann noch in dramaturgisch vernünftiger Art zu dokumentieren (mal abgesehen von dem schrecklichen EDM-Sound) verschlägt mir die Sprache. Dann auch noch diese crispy Grafik, die meine Grafikkarte schon beim Anschauen schmilzen lässt. Ich hoffe diese Person hat auch noch ein anderes Leben, als nur diese Simulation zu perfektionieren. Generell aber verdammt großartige Arbeit.

Berufspendler lassen Manhattan atmen

JoeyCherdarchuk von der Datenanalysefirma Darkhorse Analytics hat anhand von offiziellen Statistiken der Zensusbehörde eine Karte von Manhattan angelegt, in der man schön sehen kann, wie sich die werktätigen Menschen zwischen ihrem Arbeitsplatz und ihrem Heim bewegen.

nyBreathe

(via untapped cities)

New Yorks Läden im Wandel der Zeit

Innerhalb von zehn Jahren kann sich das Aussehen einer Metropole rasch verändern. Nicht nur an der Skyline kann man dies ablesen, sondern auch an den Veränderungen auf Straßenniveau. James und Karla Murray haben eine Fotoserie über die Geschäfte New Yorks von vor zehn Jahren mit neuen Bildern derselben Lokalitäten ergänzt. Was man sieht ist zum einen, die zunehmende Aufwertung mancher Nachbarschaften, jedoch auch der damit einhergehende Verlust von Diversität und Individualität, welche die beiden Fotografen mit dieser Serie dokumentieren.

Mehr davon gibt es hier

(via gothamist)

 

1 2