Netflix präsentiert das passende Gras zur Serie

Ach ja, Herbstzeit ist neue-Serien-Zeit. Das gilt auch in Zeiten des Videostreamings. Und würden wir in einem Land mit einer vernünftigen Drogengesetzgebung leben, könnten wir vielleicht auch auf solches Gras zurückgreifen, welches auf einzelne Fernsehserien zugeschnitten ist, so wie es Netflix nun in Hollywood in einem Pop-Up-Event präsentiert hat.

Für eine Serie wie ‚Arrested Development‘ wird das Gras ‚Banana Stand Kush‘ empfohlen und eine Sorte namens ‚Prickly Muffin‘ bei Bojack Horseman. Wobei ich bei dieser Serie eher an andere Drogen denke.

Das ganze soll eigentlich eine Kampagne zu der neuen Netflix-Serie ‚Disjointed‘ sein, in der es um eine Hippiemutti geht, die einen Marihuana-Laden führt. Aber diese Serie ist nicht mal bekifft halb so lustig, wie manches, was ich schon nüchtern gesehen habe.

Handy aufladen durch Masturbation – Pornhub stellt Wearable vor

Nehmen wir mal für einen kurzen Moment an, Pornhub meint das ernst mit seinem Wankband; wieviel Energie soll denn da pro… äh… Durchlauf erzeugt werden? Da muss man(n) schon eine Menge schubbern, bis der Smartphone-Akku voll ist. Man mag sich gar nicht ausmalen, was das für neue Fälle von Erregung öffentlichen Ärgernisses hervorbringt und die passenden Ausreden dazu („Ich musste dringend telefonieren, mein Akku ist auf 3% runter und ich hab keine Steckdose gefunden!“).

Mir fehlt da aber noch ein wenig der Quantified-Self-Aspekt, wie bei Spreadsheets oder der Fap App. Man sollte ja zumindest Statistiken über Energieoutput, Intensität, Frequenz usw. erstellen können, um ein effizientes Masturbieren zu etablieren.

(via Uproxx)

Werbespot für ein tolles ‚Medientool‘ – den IKEA-Katalog ;)

Der Werbespot

Der Werbespot

Dieser Werbespot ist eine nette, kleine Satire der Lifestyle-Geräte-Werbespots von Apple und Co. – und gleichzeitig eine Werbung für den 2015er IKEA-Katalog.

Warum dieser Spot nur auf der IKEA-Youtube-Seite für Singapur und Malaysia zu finden ist weiss der Geier. Interessant ist auch, wie unterschiedlich die Kampagnen für verschiedene Länder sind. Die Singapur-Seite hat mehrere Videos über asiatische Designer, die Britische Seite hat eine Reihe von persönlichen Portraits zum Thema ’nachhaltiges Leben‘, den Schweizern erklärt man Tipps und Tricks (in drei Sprachen natürlich). Wer mal vergleichen mag, das geht hier unter ‚other IKEA Channels‘.

(via Apartment Therapy)

Ben & Jerry’s auf dem Twitter-High

Seit dem 01. Januar ist Marihuana in Colorado ja nun auch für nicht-medizinische Zwecke legal zu erwerben, was Ben & Jerry’s, die Hippie-Eiscreme für alle mit Fressflash schlechthin, zum Anlass nahm folgenden Tweet abzusetzen:

Ein gelungener Marketing-Gag, den sich zu diesem Thema nicht viele Firmen leisten können. Die Ben & Jerry’s-Fans nahmen das entsprechend gut auf und retweeteten die Nachricht bis dato 7.300 mal.