Endlos-Pfannekuchen

Das ist ja eine coole Art der Pfannekuchenproduktion! Ist ja mehr ein Tonnenkuchen, oder Trommelkuchen. Fehlt eingentlich nur noch ein stetiger Strom an flüssigem Nutella am Ende des Vorgangs.

Endless Pancake Machine

Wer so eine patente Maschine haben will, sollte mal hier vorbeischauen: endlesspancake.com

Food-Styling – Drei Kurzfilme

Der Filmemacher Minhky Le von Whisk Films hat unter dem Titel ‚Real Food, But Not Really.‘ drei sehr anschauliche Kurzfilme zum Thema Food-Styling gemacht und da bleibt keine Frage offen.

Real Food, But Not Really. | ‚Something Savoury‘ from Minhky Le on Vimeo.

Real Food, But Not Really. | ‚Something Sweet‘ from Minhky Le on Vimeo.

Real Food, But Not Really. | ‚Something Sparkling‘ from Minhky Le on Vimeo.

(via KlonBlog)

US- und UK-Pommes im Vergleich

Boing Boing hat die Ergebnisse der Untersuchungen der Inhaltsstoffe von McDonalds-Pommes aus den USA mit denen aus Großbritannien gegenüber gestellt. Erschreckend zu sehen, was den Amerikanern zugemutet wird, während die britischen Pommes eigentlich nur aus dem Nötigsten bestehen.

McDonalds-French-Fries-Ingredients112

Jetzt kann man sich ja mal überlegen, welche der beiden Varianten der Standard wären, falls ein Freihandelsabkommen mit den USA zustande käme. Die einfache, gesündere Version oder die, an der alle möglichen Produzenten von Lebensmittelzusätzen noch was dran verdienen könnten? Just sayin‘.

Miniaturdelikatessen von Shay Aaron

Extrem winzige (Maßstab 1:12) und gleichzeitig detailverliebte lebensechte Miniaturen von leckeren Gerichten, herzhaften Gemüse- und Käseplatten, sowie von süßem Desserts und Konfekt etc. macht Shay Aaron aus Fimo. Ein Großteil seiner Werke ist auf seinem flickr-Account zu bewundern und einige seiner Kreationen verkauft er auch als Schmuck auf etsy.

(via designer daily)

Neues vom 3D-Druck

Ich habe wieder einige interessante Artikel zum Thema gefunden auch wieder mit einer interdisziplinären Bandbreite:

Urbanes und Stadtplanung

sf_3D-model

Die CAD-Experten von Autodesk haben einen Großteil von San Franciscos Zentrum als 3D-Druck ausgegeben. Auftraggeber ist das Immobilienunternehmen Tishman Speyer, die sich auf dem Modell Datenvisualisierungen über Grundstückspreise und Entwicklungen in der Stadt mittels Projektionen anzeigen lassen. Da das Modell aus 115 Einzelteilen besteht, können bei Veränderungen im Stadtbild entsprechende Teile ausgetauscht werden.

(via CNET/The Verge)


Nahrung

In der Kategorie ganz witzig, aber eher Gastronomie- als Heimanwendung dieser Pfannkuchendrucker. Nicht wirklich ein 3D-Drucker, aber nett anzusehen:

(via digitaltrends)

smoothfood

Damit ältere Menschen auch noch Freude am Essen haben können, jedoch unter Vermeidung von Beschwerden bei der Nahrungsaufnahme, entwickelt das Unternehmen biozoon zusammen mit Spitzenköchen eine geschmackvolle Variante zum Altersheim-Einheitsbrei. ‚Performance‚ nennt sich das System, bei dem mit der 3D-Drucktechnologie neue Formen von Nahrungsmitteln im Bereich Smoothfood entwickelt werden.

Weiterlesen

Emotionale Genussmittel

THE MARMALADE Identity from schoenheitsfarm production on Vimeo.

Wer immer schon einmal wissen wollte, wer in der Werbung die Schokolade besonders sündhaft süß aussehen lässt, oder das Bier kühl erfrischend, oder das Obst besonders verführerisch, der sollte sich auf der Seite von The Marmalade umschauen. Die Hamburger Agentur versammelt die geballte Kompetenz, um Lebens- und Genussmittel in der Werbung ins beste Licht zu rücken und wenn es nur für Sekundenbruchteile ist. Ich kann mir kaum eine größerer Herausforderung im Bereich der Werbung vorstellen, als die richtige Darstellung von Lebensmitteln. Offensichtlich hat man bei The Marmalade die passenden Experten zusammen. Oben ein Einblick in die Arbeit und hier noch das Showreel:

THE MARMALADE Reel 2012 from schoenheitsfarm production on Vimeo.