Den nerdigsten Aprilscherz des Tages…

… hat sich ThinkGeek geleistet. Heute gab es dort angeblich ein Gerät zu kaufen, welches jedem schlaflosen Star Trek Fan (was zufälligerweise gerade auf mich auch zutrifft) das Herz höher schlagen lässt. Das ganze ist eine Art Raumschiff-Geräusche-Simulator mit Projektor, der einen Warpflug an die Schlafzimmerdecke projiziert, der den müden Trekkie in den Schlaf wiegen soll. Das Ganze natürlich mit einer schicken LCARS-Benutzeroberfläche. Die Idee ist so bestechend, dass schon Rufe laut werden, dass dieses Gadget unbedingt realisiert werden muss.

(via engadgetDE)

Erforscht die Enterprise D im 8-Bit-Style

Diese inoffizielle Simulation der Enterprise in LCARS-Anmutung mit dem Namen Pixeltrek ermöglicht einem ein Rundgang mit Data durch die Räumlichkeiten und Korridore des Raumschiffs im 8-Bit-Modus. Dabei ist die Liebe zum Detail erstaunlich und man sieht Sachen, die man in der Serie nie zu sehen bekam (u.a. Toiletten). Bisher bleibt es wohl bei dieser Version ohne Sound und Interaktion mit der Crew. Theoretisch könnte diese Kreation jedoch als Grundlage für ein browserbasiertes Spiel dienen.

pixeltrek

Fiktives GUI-Konzept – Teil 2

Im ersten Teil ging es um die grundlegende Struktur der Benutzeroberfläche; das diagonale Gestaltungsraster. Im zweiten Teil versuche ich die Art der Funktionalität der Interfaceflächen darzustellen und dem Interface anhand von Farbcodes ein plausibles Aussehen zu geben, welches die Aktivität verschiedener Funktionen und im Hintergrund ablaufender Routinen definiert. Weiterlesen

Fiktives GUI-Konzept – Teil 1

Prolog

Wenn es jemanden gegeben hat, der mein grafisches Ästhetikempfinden schon früh geprägt hat, dann ist das – neben Syd Mead, über den ich hier auch schon geschrieben habe –  Michael Okuda.

640px-Building_okudagrams

Michael Okuda mit Kontrollpanel der Enterprise

Weiterlesen