Ein bisschen Illustration am Feiertag

landscape

Ich habe gerade meine alten Werke und Notizen durchgeschaut, weil ich das Gefühl hatte, mich mal wieder daran erinnern zu müssen, dass ich ja mal doch recht kreativ war. Dabei hab ich eine Zeichnung in einem Notizbuch gefunden, dass vielleicht zehn Jahre alt ist. Es war nur teilweise koloriert, daher habe ich es jetzt mal komplettiert. Außerdem werde ich versuchen mal wieder mehr in die Richtung zu machen.

Landschaften als Schurwollteppiche

Ich. Will. Jeden. Einzelnen. Davon! Die Landcarpet-Auslegeware des Österreicher Designers Florian Pucher aus neuseeländischer Schurwolle, empfindet verschiedene Landschaften der Welt nach. Von mitteleuropäischen Weiden über die gerasterten Agrarlandschaften der USA bis zum Hafen von Hong Kong bieten die Teppiche einen schönen Blick aus der Vogelperspektive direkt unter den Füßen im eigenen Heim.

(via Colossal)

Landschaftsskulptur aus Lexikon

Ich schrecke ja immer ein bisschen zurück, wenn jemand Bücher in einer Weise benutzt, für die sie nicht vorgesehen sind. Man hat ja vermittelt bekommen, dass Bücher das Wissen der Menschheit transportieren und einem neue Gedanken und Gefühlswelten eröffnen können; das gilt meines Erachtens sowohl für Sachbücher wie Romane. Ebenso hat man im Hinterkopf immer das Bild von Bücherverbrennungen, wenn es darum geht das Wissen und damit die Freiheit von Menschen einzuschränken.

Guy Laramée hat weniger Skrupel in Büchern etwas anderes zu sehen, als nur ein wissensvermittelndes Medium. Für ihn sind sie das Medium seiner kreativen Ausdrucksform, welche das Schnitzen von Landschaften ist. Nach seiner Aussage ist diese Umdeutung des Buches, als Vorlage für seine Landschaftskulpturen, ein Ausdruck, die Erosion von Kultur darzustellen.

Zur Demonstration dieses Prinzips hat er sich eine Reihe der Bände der Encyclopedia Britannica vorgenommen und diese eine Landschaft umgewandelt, die von den Berggipfeln bis runter ins durchfurchte Tal reicht. Zu diesem Werk mit dem bezeichnenden namen ‚Adieu‘, als Abschied an das gedruckte Wort, gibt es dieses atmosphärisch stimmige Video:

Adieu / Guy Laramée from Colossal on Vimeo.

Fotos aus Los Santos

GTA V hat weit mehr zu bieten als ’nur‘ ein komplex angelegtes Spiel (wenn auch mit irritierenden Folterszenen), sondern bietet auch ein atmosphärisch stimmiges Ambiente. Mittlerweile gibt es auf flickr eine Gruppe, die sich ausschließlich der Landschaftsfotografie im Spiel widmet und da sind echt schöne Motive dabei.

Die Landschaften des Kim Keever

kimkeever

Landschaftsfotografie der etwas anderen Art betreibt Kim Keever in seinem Atelier. Seine Bilder entspringen alle aus den Settings von Modelllandschaften, die er in einem mit rund 750 Liter Wasser gefülltem Aquarium arrangiert, diese auf verschiedene Art ausleuchtet und noch Spezialeffekte mit Farben, die sich im Wasser verteilen, einbringt. Wenn man nicht weiß, wie die Bilder entstanden sind, haben sie eine besonders surreale Qualität, besonders, da man nur unbewusst mitbekommt, dass das umgebende Medium nicht Luft ist und das benutzte Licht sich eben nicht auf die gewohnte Art in dieser Umgebung verhält. Eine kleine Übersicht seiner Arbeiten gibt es bei fubiz zu sehen, und wer sich auch mit dem restlichen Werk des Künstlers beschäftigen möchte, sollte bei kimkeever.com vorbeischauen.