2.500 Emojis/Kaomojis

Während im westlichen Kommunikationsraum die Emoticons hauptsächlich auf Klammern und Interpunktion basieren und auch selten mehr als eine paar verwendet werden, haben die Japaner diese Art von ASCII Unicode-Zeichenverwendung zu einer Kunstform erhoben. Auf japaneseemoticons.net finden sich 2.500 Emojis bzw. Kaomojis für alle Lebenslagen. Es gibt allein 90 Schriftzeichendarstellungen für Katzen (selbstverständlich) und 109 für Bären (hätte ich jetzt nicht gedacht). Wenn euch Doppelpunkt/Semikolon, Strich, Klammer auf/zu nicht mehr reichen, findet ihr hier alles für den richtigen Gemütsausdruck.

emoji

Fukushima Industries hat ein neues Maskottchen…

… und das habe ich mir jetzt nicht ausgedacht. Hier ist es, ein freundliches geflügeltes Ei, dass auf der Firmenwebseite von Fukushima Industries (hauptsächlich Produzent von Kühltechnik) vorgestellt wurde.

fukuppy

Und wie heißt wohl das Maskottchen eines Unternehmens aus einer japanischen Region, die zur Zeit really fucked up ist? Na? Weiterlesen

Tokioter Clubgänger

Yoichi Nagata fotografiert die Clubgänger in Tokio, besonders die sehr bunten. Seine mittlerweile über 600 Fotos bieten in seinem Portfolio auszugsweise einen Einblick in eine Clubszene gone wild bezogen auf das Übertrumpfen in Bizarrheit. Naja, immerhin kreativ und eigenständig und nicht so konformistisch. Von denen trägt auf jeden Fall niemand Camp David.

Nagata

Teppei Kaneujis Plastikhaarfigurinen

Teppei Kaneuji erstellt unter dem Namen ‚Teenage Fan Club‘ kleine Figuren einzig aus den Haarteilen diverser Spielzeugfiguren aus Plastik. Auf seiner eigenen Seite findet ihr noch mehr seiner Werke und bei WeWasteTime eine Übersicht der Figuren.

teppei-kaneuji-2