Concept Car mit Illustrator gebaut

Ich habe am Wochenende mal wieder mit Illustrator gebastelt und geschaut, wie gut man mit dem Perspektivenraster Objekte erstellen kann. Für diesen Wagen hatte ich keine gezeichnete Vorlage. Ich hab ihn einfach Stück für Stück aufgebaut. Ging ganz gut, wie ich finde.

Layouts erstellen wie vor 30(+) Jahren

Es gab mal Zeiten, in denen man als Grafiker ohne Photoshop, Illustrator und InDesign auskommen musste, als Grafikdesign und Layouten noch ein echtes Handwerk mit Linealen, Skalpellen, Letraset-Bögen und Tintenflecken an den Händen war.

Es muss eine langsamere Zeit gewesen sein, in der die Ansprüche an grafischen Umsetzungen andere waren als heute. Ob es bessere Zeiten waren? Ich könnte es mir auf jeden Fall nicht vorstellen so zu arbeiten, obwohl ich glaube, dass dem Grafikdesigner damals mehr Respekt für seine Arbeit entgegengebracht wurde, als dass das heute der Fall ist, wo theoretisch jeder die Werkzeuge zur Verfügung hat und glaubt alles auch selber machen zu können.

Andererseits sollte man, jedesmal, wenn man über die Kundenentscheidungen jammern möchte, bedenken, dass wir heute alles in minutenschnelle alleine realisieren können, wofür früher fünf Leute einen ganzen Tag gebraucht hätten. Es könnte also schlimmer sein.

In folgendem Video wird einmal anschaulich gezeigt und erklärt, was für eine Arbeit in einer ganzseitigen Anzeige früher steckte.

Wahnsinnige Eyecandy-Vektor-Filmposter

Orlando Arocena ist Grafikdesigner und hat eine bereits große Sammlung an filmbezogenen Postern in einem einmaligen bunten Stil in Illustrator realisiert. Jedes einzelne dieser Motive ist meiner Meinung nach ein Meisterwerk. Sehr cool sind auch die Pfadansichten der einzelnen Motive, die man sich auch in seinem Behance-Portfolio anschauen kann.

Orlando_Arocena_Galaxy Orlando_Arocena_Apes(via Nerd Approved)

 

Affinity Photo als Ersatz für Photoshop

Serif überraschte schon vor ein paar Monaten mit der Illustrator-Alternative Affinity Designer, welche einige interessante Features zum kleinen Preis zu bieten hat.

Nun kommt das nächste Programm, welches möglicherweise gelungene Konkurrenz zu Photoshop darstellen könnte. Affinity Photos Funktionen sind zum großen Teil aus dem Standard Bildbearbeitungsprogramm von Adobe bekannt. So fern man das anhand dieses Promovideos beurteilen kann, sind einige der Werkzeuge aber wesentlich einfacher anzuwenden. Ebenfalls interessant sieht die ‚Zeitleiste‘ aus vergleichbar dem Protokollmenü bei Photoshop, auf der man innerhalb der Arbeit an verschiedene Punkte gehen kann.

Affinity Photo Beta Has Landed from MacAffinity on Vimeo.

Die Affinity-Programme sind hauptsächlich für die Mac-User interessant, da nur auf dieser Plattform existent. Da die Beta-Version von Affinity Photo gratis ist, sollte man da mal reinschauen. Adobe kann ein bisschen Konkurrenz gut gebrauchen.

(via Gizmodo)

Wie ich zum Hobby-Weltenbastler wurde (1)

Die Tätigkeit des Weltenbastelns ist oftmals eine sehr zielgerichtete. Jeder, der eine Science-Fiction-, oder Fantasy-Geschichte realisieren will, der muss sich Gedanken über das Setting, bzw. das Universum machen, in dem sich dies abspielen soll. Denn ohne eine schlüssige und ausgearbeitete Welt, kann eine Geschichte schnell unglaubwürdig werden.

Als sich meine Welt in meinem Kopf festzusetzen begann, hatte ich jedoch keine literarischen oder filmischen Ambitionen, sondern es ging mir erstmal nur um die Visualisierung dieser Welt. Schon vor Beginn dieses Jahrhunderts kam mir die Idee für einen Planeten, der zum großen Teil von Wasser bedeckt ist, und dessen Reiche sich zum Großteil über die Inselwelten ausbreiteten. Dementsprechend zeichnete ich von Hand meine erste Karte, die im Original vermutlich nicht mehr existiert, oder noch auf dem Dachboden meines Elternhauses schlummert. Was ich jedoch habe ist die erste digitale Version dieser Weltkarte, in der ich wenigstens schon mal farbig das Meer vom Land unterschied. So entstand ‚Imzida‘.

imzida_anfang

Die Welt Imzida in ihrem „Embryonalzustand“ vor 2000 erstellt

Weiterlesen

Erinnerungen an einen alten Arbeitsplatz

Hihi! Gerade in einem meiner diversen Grafikordner gefunden. So war das damals, auf der alten Arbeit den einen oder anderen Tag. Und jetzt komm ich Montags zur Arbeit, blinzel zwei Mal und schon ist Freitag und langweile mich mal so gar nicht. 🙂

diagramm

Die Geschichte von Adobe Illustrator

Dies 19-minütige Kurzdoku zeigt den Werdegang meines Lieblingsprogramms. Sehr schön auch der kurze Einblick am Anfang in das mühselige Leben der Grafikdesigner in der prädigitalen Zeit.

The Adobe Illustrator Story from Terry Hemphill on Vimeo.

Mein nächstes Großprojekt: Köln-Illustration

Mit meinem neuen Projekt führe ich mein Interesse am urbanen Lebensraum mit meiner Lieblingsanwendung Illustrator zusammen. Seit einigen Wochen bastele ich nun von Zeit zu Zeit (und das ist leider viel zu selten) an einer illustrierten Karte von Köln. Ziel ist es, eine hübsches buntes, keinesfalls maßstabsgetreues oder zur Orientierung geeignetes, Poster zu erstellen, auf dem der Ortskundige viele Sehenswürdigkeiten der Stadt wiederfinden kann. In nächster Zeit werde ich versuchen konsequenter an der Umsetzung zu arbeiten. Als nächster Schritt stehen die romanischen Kirchen (derer zwölf) auf dem Plan, da sie sich ganz gut als Ausgangspunkte umsetzen lassen, von denen ich mich dann in die Umgebung vorarbeiten kann. Meine bisherigen Teilstücke seien hiermit mal zusammengefasst; eine Komplettansicht wird es erst am Ende geben. Den weiteren Verlauf werde ich dann auch hier dokumentieren.

Die Hokus-Pokus-Nuss

Eine dieser Sachen, die passieren, wenn man auf der Arbeit den ganzen Tag mit Verrückten zu tun hat, die genau so krank im Kopf sind wie man selber. Die Hokus-Pokus-Nuss war, so weit ich mich erinnere, eine Gemeinschaftskreation unter Kollegen, welche ich dann auch mal schnell aufgezeichnet hatte.

hokuspokusnuss

Hokus-Pokus-Nuss ursprüngliche Zeichnung.

Nach nun gefühlten hundert Jahren habe ich die kleine Zaubernuss auch mal mit Illustrator umgesetzt. Das ‚Lorem Ipsum!‘ ist in diesem Fall übrigens kein Platzhaltertext.

hokuspokusnuss

Die Hokus-Pokus-Nuss beim Ausführen ihres stärksten Layout-Zaubers