Künstliche Intelligenz generiert Straßenansichten

Die Wissenschaftler Qifeng Chen and Vladlen Koltun haben eine auf Straßenansichten trainierte künstliche Intelligenz entwickelt. Die zugrunde liegenden Daten sind höchstwahrscheinlich aus Google Street View, was aber in der Kurzfassung des Papers der beiden Forscher nicht so raus kommt.

Was die KI macht, ist, aus bunten flächigen Vorlagen, bei denen die farbigen Flächen für bestimmte Bildelemente stehen (z.B. Violett = Straße, Grün = Bäume, Blau = Autos, etc.) eine einigermaßen plausible Straßenansicht aus Autofahrersicht zu erstellen.

Die Wissenschaftler haben dafür auch einmal den Datensatz aus GTA V benutzt und Los Santos in Street View Manier nachempfinden lassen (im Video ab 1:33 min).

group_inou – EYE

Vor zwei Jahren hatte ich schon mal ein Musikvideo von Strip Steve, der Google Street View als Grundlage für sein Musikvideo benutzte. Etwas ähnliches, aber japanischer, hat das Electroduo group_inou gemacht. Nicht ganz mein Sound aber gut umgesetzt.

(via Booooooom)

Altes London in Streetview integriert

Der reddit-User shystone hat alte Gemälde von London aus dem 18. und 19. Jahrhundert in die entsprechenden Aufnahmen von Google Streetview eingefügt und zeigt, wie hübsch (zumindest auf den alten Schinken) London einmal war. Zehn Bilder hat er bisher in seiner Galerie, denen immer auch kurze historische Beschreibungen angefügt sind.

Northumberland-House

Northumberland House

Westminster-Abbey

Westminster Abbey

Linktipps vom 16.01.2013

Technik

Das Teil ist ja sowas von vorbestellt:

Eingabegerät Leap Motion kommt dieses Frühjahr für knapp 70 Dollar in den Handel

Google Street View: Wir haben keinen Esel in Botswana totgefahren

Das Netz im Jahr 2013:Im Tal der Enttäuschungen

Pet Proto lernt klettern und treppensteigen

Kultur

Vivienne Westwood Calls for a Climate Revolution: Will the Fashion Industry Listen?

Architektur

Göttlich wohnen

Medien

Grundversorgung 2.0: Thesen zur medialen Grundversorgung im Internet-Zeitalter

Design

G.D.W. _ Work Bench

imm cologne 2013: ‘And A And Be And Not’ paravent by Camilla Richter

imm cologne presents ‘Das Haus’ by Luca Nichetto (IT)

Hello Touch, A Wearable Vibrator

Verspieltes Verpackungskonzept für Honig:

STUDIO ARHOJ: Helt Identity, Packaging and Collateral

Weltweit neues Design für NIVEA