Neues vom 3D-Druck – Drucken mit Glas

Nach langer Zeit hab ich mal wieder was zum Thema 3D-Druck, aber nichts, was man für die Heimanwendung empfehlen kann. Am MIT hat man einen 3D-Drucker für Glas entwickelt, der bei einer Betriebstemperatur von über 1000 °C aus dem zähflüssigen Medium Glasvasen und Schalen aufschichten kann. Der Produktionsprozess sieht sehr hübsch aus und wurde von der Mediated Matter Group des MIT schön in Szene gesetzt.

GLASS from Mediated Matter Group on Vimeo.

(via Gizmodo)

Zwei Designer, zwei Tische, ähnliches Konzept

Es kommt schon manchmal vor, dass ich denke, „Moment mal, hab ich das nicht so ähnlich schon in meinem Feed?“. In diesem Fall war ich etwas irritiert, da ich dachte es handelt sich eventuell um denselben Designer, aber nein. Hier haben wir erstmal die Arbeiten von Greg Klassen aus seiner ‚River Collection‚, bei der der Kunsthandwerker den natürlichen Rand der Holzelemente als Vorgabe für die blaue Glaseinlage benutzt. Sehr schöne und alltagstaugliche Objekte.

(via design you trust)

Das andere Objekt, ‚The Abyss Table‚ ist eher experimenteller Natur aber gibt einen dekadent kostspieligen Coffeetable ab (5.800,- £). Duffy London, bekannt für außergewöhnliche Möbelideen realisierte diesen Tisch, der eine Unterwasser-Topografie mit mehreren Holz- und Glasebenen nachempfindet.

duffy-london-abyss-table

(via designboom)

Man kann festhalten, dass es immer wieder mal Strömungen und Trends in der Designszene gibt, die unabhängig voneinander ähnliche Objekte hervorbringen, weil es gerade anscheinend in der Luft liegt (siehe auch die Glasskulpturen von Ben Young)

Wasser aus Glas

Der neuseeländische Künstler Ben Young benutzt Glasscheiben, um aus Ihnen, Schicht für Schicht, Skulpturen zu erschaffen. Ein häufiges Motiv ist das Meer und die Wellen, aber auch der menschliche Körper sowie gegenständliche und eher abstrakte Werke, wie man auf seiner Seite Brokenliquid sehen kann.

(via Ignant)