Neil Gaimans Rede anlässlich der Gedenkfeier zu Ehren Sir Terry Pratchetts

Jetzt ist es fast auch schon zwei Jahre her, dass Terry Pratchett von dem knochigen Typen DER IMMER SO REDET abgeholt wurde. „The Shepherd’s Crown“ liegt auf meinem Nachttisch und wenn ich Zeit habe lese ich ein Kapitel immer im Hinterkopf, dass ich danach nur noch die alten Geschichten lesen kann und es nichts Neues von der Scheibenwelt geben wird. Aber so ist das Leben und wie Neil Gaiman, der mit Sir Terry „Ein gutes Omen“ geschrieben hat, es in seiner Rede sagt, sollten wir einfach dankbar sein, für die zig Romane, die wir haben und nicht trauern, dass es keine mehr geben wird.

Was Gaiman sonst noch über Terry Pratchett zu sagen hat kann man sich in dem nun von der BBC veröffentlichten Beitrag von der Gedenkfeier zu Ehren des Autors anhören.