Der melancholische Prinz von Bel-Air – Wie die Story heute aussähe

Ach ja, es waren einfachere Zeiten in den 90ern, alles bunt und heiter; Friede, Freude, Eierkuchen. Und dann kam das 21. Jahrhundert mit seinen Meth kochenden Chemielehrern und von Selbstzweifel zerfressenen Superhelden.

So ist eine nette ehemalige Nachmittags-Sitcom wie der ‚Prinz von Bel-Air‘ rund 25 Jahre später auch ganz anders zu interpretieren. Denn nichts kann in dieser Zeit mit Leichtigkeit konsumiert werden, heute muss es immer das große menschliche Drama sein. Und wenn man ehrlich ist, waren die Gründe für Will zu seinem reichen Onkel nach Bel-Air geschickt zu werden ja auch nicht die angenehmsten.

Um diesem Stoff die gebührende zeitgeistige Gravitas zu geben hat Autor und Regisseur Morgan Cooper einen Trailer für eine Neufassung als Spielfilm erstellt und es ist ein tongue-in-cheek-Stück geworden, dass gekonnt mit den gegenwärtigen Techniken arbeitet, um anzuteasern. Wer weiß, vielleicht finanziert ja jemand eine mindestens 90 Minuten Version des Materials.