32 KM – Ein Damm wird zum Kunstprojekt

Der niederländische Abschlussdeich, der mit seiner Länge von 32 Kilometern das IJsselmeer von der Nordsee abtrennt und so verhindert, dass die Niederlande absaufen, ist an sich schon ein beeindruckendes Monument menschlicher Schaffenskraft.

Um dieses Bauwerk eine angemessene Würdigung zukommen zu lassen und den Menschen die Besonderheit seiner Existenz bewusster zu machen, hat das niederländische Designlab Studio Roosegaarde auf dem Damm ein dreiteiliges Kunst/Design-Projekt realisiert.

Der erste Teil sind die „Gates of Light“, eine Installation von reflektierenden Konturen, die die Bauwerke der Lorentz Schleusen durch von hindurchfahrenden Autos auf der Autobahn 7 illuminieren und dadurch ihre typische Architektur der 30er Jahre hervorheben.

Die zweite Station „Glowing Nature“ ist ein Boden gefüllt mit bioluminiszenten Algen, welche Besucher mit ihrem ganzen Körper austesten können.

Zuletzt folgt „Windvogel“, Windrachen, die an grün leuchtenden, stromgenerierenden Kabeln hängen (bis zu 100 kW) und nachts wirken, als ob es sich um frei schwebende leuchtende Bögen handelt.

Insgesamt ein sehr schönes Projekt, welches dem Damm eine weitere künstlerische Dimension gibt, über seine lebenswichtige und infrastrukturelle Komponente hinaus.

„Escape to Olganitz“ – Doku über das Nachtdigital Festival

Was in den 90ern als musikalische Bespaßung des Freundeskreises und der Dorfjugend in der ostdeutschen Provinz zwischen Leipzig und Dresden begann, hat sich bis heute zu einem größeren, dennoch familiären, Festival mit 3000 Besuchern und namhaften DJs entwickelt.

Die Doku von Philip Zeller, Florian Fischer und Yves Kasten, welche nun auf Youtube verfügbar ist, begleitet die Macher bei der Organisation des alljährlich stattfindenden Events und lässt auch die DJs zu Wort kommen. Ein schöner Einblick in die Entstehung des Nachtdigital Festivals voller Enthusiasmus aus einer Gegend Deutschlands, aus der man sonst nicht wirklich positive Nachrichten zu hören bekommt.

(via Fazemag)

‚Stick To It‘ – Minidoku über die Stickerkultur

Das Juxtapoz Magazine hat diese Woche eine vierteilige Minidoku über die Geschichte und Bedeutung der Sticker-Kunst gestartet. Zwei Folgen sind auf YouTube schon anzuschauen. In jeder Folge kommen die Insider (u.a. Shepard Fairey) dieses Teilgenres der Streetart zu Wort und erzählen von den handgemachten Anfängen in der Skaterszene der 90er Jahre bis zur Explosion durch die digitalen Verfielfältigungsmöglichkeiten und die virale Verbreitung einzelner Werke über den ganzen Globus.

Handgemachte Nixie-Röhren

Lange bevor es die ersten digitalen LED-Anzeigen gab, war die einzige optische Ausgabemöglichkeit von Daten entweder ein Ausdruck oder die Anzeige über Nixie-Röhren. Bis noch in die 70er Jahre waren Rechner mit diesen Röhren ausgerüstet, die bis zu zwölf Zeichen (meist aber einfach die Ziffern 0 bis 9) anzeigen konnten. Der Digitalisierung und die vermehrte Verwendung von LED-Ziffern, sowie Bildschirmen konnte diese Art der Datenabbildung nicht standhalten und so starben die Röhren aus.

2011 jedoch entdeckte der technisch interessierte – und durch Business-Projekte während des Studiums bereits finanziell unabhängige – Dalibor Farny seine Liebe für dieses Stück vergessener Technik. So brachte er sich den gesamten Produktionsprozess für die Nixie-Röhren selber bei und das ist ein insgesamt ganz schön zeit- und materialaufwändiger Prozess aus Hand- und Maschinenarbeit, der im unten stehenden Dokumentarfilm abgebildet wird. Wer also an alter Technik interessiert ist und eine gute halbe Stunde Zeit hat, sollte sich den Film mal zu Gemüte führen.

(via Sploid)

2001 – Behind-the-Scenes-Kurzdoku

Ein schöne Kurzdoku, die zur Zeit der Produktion von „2001 – Odysee im Weltraum“ entstanden ist und unter anderem einen Einblick in die Arbeit der Set-Designer und Requisiteure des Films ermöglicht.

Rare 1960s 2001 promotional documentary from Retro ROCKET on Vimeo.

(via Dangerous Minds)

Cosplay Boom – Doku über Cosplayer und deren Herkunft

Die Betreiber des Cosplay Boom youtube-Channels Todd Kenreck und Meagan Sadler haben aus ihrem großen Fundus an Videomaterial eine Dokumentation über Cosplayer und ihre Motivation zusammengestellt. Wem die  Arbeit der beiden gefällt kann sie über Patreon in ihrem Schaffen auch finanziell unterstützen.

Die Geschichte von Adobe Illustrator

Dies 19-minütige Kurzdoku zeigt den Werdegang meines Lieblingsprogramms. Sehr schön auch der kurze Einblick am Anfang in das mühselige Leben der Grafikdesigner in der prädigitalen Zeit.

The Adobe Illustrator Story from Terry Hemphill on Vimeo.

Overview – Die Welt von Außen gesehen

In diesem Dokumentarfilm kommen Astronauten zu Wort und erzählen davon, wie die Erfahrung, sich außerhalb unseres Planeten zu befinden ihre Perspektive über unsere Heimat verändert hat. Dieses bewusstseinsverändernde Ereignis wurde u.a. schon mal in dem Sachbuch ‚Der Overview Effekt‚ beschrieben:

The Overview Effect, first described by author Frank White in 1987, is an experience that transforms astronauts’ perspective of the planet and mankind’s place upon it. Common features of the experience are a feeling of awe for the planet, a profound understanding of the interconnection of all life, and a renewed sense of responsibility for taking care of the environment.

OVERVIEW from Planetary Collective on Vimeo.

(via Ignant)

Doku über die Muppet Show

Schöne Doku aus dem Jahre 1981 über die Produktion der Muppet Show, ihrem (viel zu früh verstorbenen) Schöpfer Jim Henson und den anderen Köpfen dahinter. Wenn man die Leute bei der Arbeit sieht, realisiert man erst, wie anstrengend das Puppenspiel gewesen sein muss. Leider ist die Bildqualität des youtube-Videos nicht die beste, aber das tut dem Spaß keinen Abbruch.

1 2