Mode direkt aus einem postapokalyptischen 22. Jahrhundert

Ich schreibe ja echt nicht oft über Mode, da es mir im Grunde zu oberflächlich ist, außer es ist irgendwie mit Technik oder anderen meiner Themengebiete verquickt. Aber von den Kreationen des bulgarischen Labels Demobaza bin ich doch sehr angetan.

Das Designerduo Demo und Toro, das bereits seit 2008 zusammen arbeitet, brachte 2012 ihre erste Sommerkollektion heraus. Seit dem folgen sie immer der Idee der futuristischen Dekonstruktion bestehender Elemente. Als Ausgangspunkt ihrer Arbeiten steht oft die Uniform, welche neu interpretiert auch die Lebensrealität ihrer Heimat reflektiert; den Beton, den Wald und den sozialistischen Geist.

In der Gegenwart des Jahres 2018 eher untragbar für Normcore-Menschen, die wir meisten ja sind, wirken die Kollektionen wie aus postapokalyptischen und/oder Cyberpunk-Filmen. Neben der Extravaganz hält mich leider auch der Preis einzelner Teile davon ab, auch nur über den Erwerb nachzudenken. Aber alles in allem sehr interessante Stücke dabei unter anderem auch Rucksäcke und abgefahrene Schuhe. Hier ein paar Eindrücke aus verschiedenen Kollektionen:

Blade Runner 9732 – Eine virtuelle Nachbildung von Deckards Appartment

Quentin Lengele hat die Bude des Polizisten/Replikantenjägers Rick Deckard detailgetreu nachgebildet und das ganze enorm umfassende Projekt auf BladeRunner 9732 dokumentiert. Das Ziel ist es, eine virtuelle Tour aus dem Material zu gestalten. Für den Anfang gibt es auf jeden Fall schon mal schöne Detailshots und auch zwei Videos.

Die weitere Entwicklung kann man im Entwicklerblog mitverfolgen.

Lesetipps zu Cyberpunk & Posthumanism/Cyborgism/New Aesthetic

Ich hab hier zwei Lese-Empfehlungen aus dem größeren Bereich der Zukunftsprognosen.

Sebastian Haselbeck hat auf Netzpiloten einen Artikel veröffentlicht, in dem er erläutert, warum er eine Zukunft, wie sie im SF-Genre des Cyberpunk beschrieben wird, für die wahrscheinlichste Entwicklung unserer Welt hält.

Das Journal of a Cosmic Anthropologist hat einen Longread in drei Teilen zu den Themen New Aesthetic, Trans-/Posthumanismus und Cyborgs unter dem schönen Titel ‚Lovecraftian Cyborgs and the Alien Aesthetics‚:

What follows are my extended thoughts and personal reflections two weeks after watching Bruce Sterling deliver a lecture on Alien Aesthetics. It’s a look at the weirder side of cyborg life and our posthuman future. A glimpse at the many ways in which we try to see the unseen and embrace the cosmos. It’s about thinking like an alien and joining a Galactic Civilisation. But above all else it’s about climate change and what is to be done here on Earth.

PostHuman

Es geht doch nichts über hochgradig gewalttätige Animationsfilme. Dieser Cyberpunkstyle-Kurzfilm namens ‚PostHuman‘ wurde von Colliculi Productions aus Seattle produziert. Gut gemachte Ausbruchsstory in 4 Minuten 30. Hoffentlich bekommt man noch was aus dem Studio zu sehen.

PostHuman from Colliculi Productions on Vimeo.