Don’t Hug Me I’m Scared 6 – Das Finale

Und so schließt die DHMIS-Serie mit ihrem sechsten Teil den Kreis. Ein bisschen löst sich hier auf, was den drei Protagonisten dieser bizarren Show überhaupt zugestoßen ist.

Vinny von ‚YouTube Explained‘ hat (wie auch einige andere, z.B. der hier) auf jeden Fall eine recht schlüssige Erklärung der gesamten Serie zusammengefasst. Im Grunde geht es um Medienkritik, insbesondere um den Einfluss des Fernsehens. Seems legit.

Brainfuck des Tages (6)

Der Kurzfilm ‚I am glad we can be honest about this‘, beschreibt in drastischen Bildern das Auseinanderfallen einer Familie, aber auch einen Weg wieder zusammenzufinden. Krasses Werk von Alexander Gellner von bitteschön.tv.

I am glad we can be honest about this from bitteschön.tv on Vimeo.

(via Short of the Week)

Don’t Hug Me I’m Scared – Teil 4

Ich hab anscheinend nicht mitbekommen, dass (seit einem Monat!) eine neue Episode von DHMIS raus ist. Wie immer weird, mit einem Kommentar zur Digitalisierung unserer Welt… oder so. Auf jeden Fall wieder irgendwie amüsant-unangenehm.

Brainfuck des Tages (5)

So, Freunde der gepflegten Nachtunterhaltung. Anbei 11 Minuten 24 die euch schön verstören sollten. Was wie eine nette Parodie auf die cheesy US-Serien-Vorspänne der 80er Jahre beginnt und viel zu viele Mitwirkende beinhaltet, wird ab der Mitte immer seltsamer und blutiger. Viel Vergnügen!

(via Laughing Squid)

Don’t Hug Me I’m Scared – Teil 3

Okay, da ist er nun, der dritte Teil der seltsamen Serie, die Kinder zum Weinen bringen kann, ohne dass sie wissen warum. Man merkt dieser Episode an, dass mehr Budget im Spiel war, als bei den ersten beiden Folgen, jedoch empfinde ich sie als harmloser. Zumindest verstört sie mich nicht so sehr wie die Vorgänger, was aber nicht unbedingt für eine inhaltliche Schwäche spricht. Die Diskussion zum Video ist auf jeden Fall in vollem Gange, ob das nun ein Schritt in eine bessere oder schlechtere Richtung ist. Ich musste auf jeden Fall an ‚Charlie the Unicorn‚ denken, was die Art dieser Folge angeht.

Zeit für einen Snack! – Brainfuck des Tages (3)

In dieser wunderschönen Kategorie passiert ja nicht soviel, aber wenn, dann hat man hinterher das Gefühl, dass wieder ein bisschen des eigenen Kindheits-Ichs gestorben ist.

Daher heute der Brainfuck des Tages aus dem Kreativlabor MK12:

FOLLOW THE SUN is an homage and/or affront to a great American tradition: the Intermission Reel. Those who weren’t making out in the back of the family Buick between films at the drive-in will remember them: poorly-spliced, underexposed & overplayed grindhouse reels of sickly green hot dogs, unprovoked pizza-groping, ice cream sundaes with a vomit of pale, lifeless toppings, and perverse sight gags featuring animated snacks in PG-13 scenarios. MK12 interested themselves in this format, and envisioned its slightly darker, but perhaps more-to-the-point, R-rated cousin.

Danke an Ingo für die Recherche!