Lightyear.fm visualisiert die Ausbreitung unserer bisherigen Radiosignale

Raum und Zeit sind bekanntlich zwei Seiten derselben Medaille. Besonders einleuchtend ist dies wenn man sich auf die Reise durch unsere Galaxis macht und sich immer weiter von der Erde entfernt, so wie es lightyear.fm ermöglicht.

lightyearfm02

Da sich die Radiosignale nur mit rund 300.000 km/s ausbreiten können gibt es eine ca.110 Lichtjahre durchmessende Blase um unseren Planeten, die sozusagen unserer gesamte Musik-Chartsgeschichte enthält und je weiter raus wir flögen, desto älter wäre die Musik, die wir von der Erde hören könnten. Natürlich ist das recht theoretisch, da Radiosignale nicht so stark sind und sich in der Weite des Alls zerstrahlen und wir nun mal nicht mit Überlichtgeschwindigkeit rumfliegen können. Dank lightyear.fm kann man sehen, dass die Leute auf Proxima Centauri als neuesten Hit Adeles ‚Rolling in the Deep‘ von 2011 haben und die Damen und Herren (oder was auch immer) im 47 Ursae Majoris-System noch zu 5th Dimensions ‚Wedding Bell Blues‘ von 1969 schmachten können.

(via Gizmodo)

Kommentar verfassen