Eindrückliche Aktion gegen Zwangsprostitution im Amsterdamer Rotlichtviertel

Was zuerst aussieht, wie eine geschäftsfördernde Aktion einiger Damen der käuflichen Zuneigung, in Amsterdams ‚De-Wallen‘-Bezirk, wird zu einem Statement gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution. Dahinter steht die international tätige Organisation ‚Stop The Traffik‚, die seit 2007 gegen Ausbeutung und Verschleppung von Menschen aus den Entwicklungs- und Schwellenländern kämpft. Da sind hoffentlich einige der Typen vor den Fenstern etwas nachdenklich geworden.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.