Datenkristalle visualisieren offen zugängliche Datensätze

Die 3D-gedruckten Skulpturen des Medienkünstlers Scott Kildall bilden unter Verwendung von Open Data und einem entsprechend programmierten Algorithmus kristallartige Würfelstrukturen, deren Einzelteile in ihrem Aussehen durch die Werte aus den benutzten Daten beeinflusst werden. Die verwendeten Daten können dabei sehr unterschiedlich sein. So gibt es unter anderem Skulpturen, die die Bevölkerungsdichte aller Städte Welt abbilden, die Anzahl aller Flughäfen der USA oder Kriminalstatistiken aus San Francisco.

Scott_Kildall_Skulptur_Crime_SF

Data Crystals (2014) – Incidents of Crime Data from San Francisco

My source for the data crystals are open datasets, which is data that is freely available for the public to use. Specifically, the city of San Francisco provides a project called The Open Data Portal — a website that includes geo-located data sets ranging from incidents of crime to where all the parking meters are to construction permits. Other cities all over the country are embarking on similar open data projects. (kildall.com)

World Population Data Crystal Clustering from Scott Kildall on Vimeo.

Kommentar verfassen