Cities: Skylines – Impressionen meiner ersten Stadt

Nein, das wird kein Game Review, für sowas gibt es professionelle Blogger und das Wichtigste dazu könnt ihr auf Metacritic nachlesen. Nachdem ich ja schon meine Enttäuschungen (und die der meisten anderen) zu SimCity kundtat (hier und hier), gab es ja erstmal eine längere Durststrecke ohne Hoffnung auf eine neue, anständige Städtebausimulation.

Dann kam letztes Jahr auf einmal das finnische Entwicklerstudio Paradox Interactive um die Ecke und hörte von Anfang an auf die Fanbasis, und baute einfach ein funktionierendes, für Modding offenes Spiel, welches seit seinem Release im März dieses Jahres für viel Begeisterung sorgt und bisher sehr erfolgreich läuft und weiterentwickelt wird, sowohl von den Entwicklern, wie den Spielern.

Ein halbes Jahr habe ich die Entwicklung aufgrund technischer Unzulänglichkeiten nur über die mittlerweile fast 100.000 Mitglieder starke Cities: Skyline-Community auf reddit mitverfolgt. Mittlerweile habe ich nachgerüstet und bin seit ein paar Wochen in der Lage das Spiel selber auszuprobieren.

Nach zwei Stadtversuchen, die ich sozusagen nur zum Verständnis des Spiels angefangen, aber nicht weiterverfolgt hatte, habe ich nun die erste richtige Stadt. Mittlerweile hat diese 60.000 Einwohner, aber Verkehrs- und Gesundheitsprobleme für 600.000. Aber ich werde noch dahinter kommen, wie ich was dagegen unternehmen kann.

Wie auch immer möchte ich einfach ein paar Bilder aus dem Spiel teilen, denn was ich sehr gerne mache, ist durch die Stadt zu streunen (gerne in der Nacht) und Screenshots zu machen. Daher hier ein paar Eindrücke meiner ersten funktionierenden Stadt Carlsberg:

Ein Gedanke zu „Cities: Skylines – Impressionen meiner ersten Stadt

  1. Pingback: New York nachgebaut in Cities Skylines | Logbuch Labelizer

Kommentar verfassen