Amerikanische Twitter-Nutzer wechseln mit ihrem Profil nach Deutschland

Twitter hat ein Naziproblem besonders in den USA, wo Hetze unter freie Meinungsäußerung fällt. Das nervt auch viele Nutzer von Twitter in den USA. Daher beginnen nun einige Amerikaner sich den Nazitrollen zu entziehen und emigrieren digital in die deutsche Twittersphäre, da hier strengere Gesetze gelten, was sagbar ist und was nicht.

Das ganze ist ganz einfach, in dem man in den Einstellungen auf Deutschland umstellt und schon hat man anscheinend Ruhe. Hoffentlich entdecken die Amerikaner nicht die AfD.

Why people are fleeing to virtual Germany to escape internet Nazis

Der Promi Entschuldigungs-Generator für sexuelle Übergriffe

Zur Zeit müssen ja viele Männer öffentliche Statements zu ihrem übergriffigem Verhalten  abgeben, weil sie andere Personen in der Überschätzung der eigenen falsch behandelt haben. Das dies in der Masse natürlich sehr lästig ist (besonders für die Beschuldigten), haben Dana Schwartz, Rob Sheridan und Scott McCaughey nun einen praktischen Generator entwickelt, der Standard-Satzbausteine für eine halbherzige Entschuldigung von sexuellen Übergriffen bietet. Leider sind es sehr wenige Satzelemente, die sich oft wiederholen, aber im Grunde hört man ja auch in der Realität sonst immer die selben Standardphrasen bei solchen Bekanntmachungen.

(via BoingBoing)

 

Wie man die Zeitverzögerung einer Facebook Live-Übertragung für ein Musikvideo nutzt

Die irische Band „The Academic“ haben für ihren Song „Bear Claws“ den technischen Umstand der zeitlichen Verzögerung einer Facebook Live-Übertragung genutzt und mit in den Aufbau des Videos integriert. Lässt sich zwar langsam an, aber im Gesamten zeigt dieses Beispiel auch, dass Musik im Grunde immer auch eine Zeitskulptur ist.

XKCD – Flowchart zur Ermittlung des Kartenalters

XKCD-Comics sind echt eine unglaublich unterhaltsame Fundgrube. Dieses Flowchart ermöglicht einem anhand spezifischer Informationen, z.B. das Vorhandensein einiger Länder, das Alter einer Karte zu bestimmen. Darüber hinaus lässt sich auch feststellen, ob es sich überhaupt um eine Darstellung unserer Welt handelt, oder überhaupt um eine Welt.

Weird Box – Eure Instagramfotos in einem Beziehungsdrama

Wer von euch einen Instagram-Account besitzt und seine gesammelten Schnappschüsse gerne mal als zentralen Gegenstand einer etwas unbehaglichen Auseinandersetzung und als Grund einer Trennung inszeniert sehen möchte, der ist bei ‚Weird Box‚ richtig.

Es ist schon sehr amüsant, wie die eigenen Bilder im Kontext eines beginnenden Psychodramas verwendet werden. Das lässt einen vielleicht auch mal darüber reflektieren, was man denn so alles an Material in die Öffentlichkeit entlässt und was andere eventuell damit machen.

Dieser Geniestreich kommt vom Autor, Regisseur und Software Entwickler Noah Levenson, der auf seiner Seite auch noch einmal darauf hinweist, dass man ja auch mal die Fotos anderer Instagram-Konten verwenden kann:

Weird Box is an interactive film that makes your Instagram pictures part of its story. I wrote it, directed it and programmed the software that makes it work. It stars me and Katie Boland (Paul Thomas Anderson’s The Master, Daydream Nation). My favorite IG account to use is @marniethedog.

Die besten Technoclubs der Welt in einer Karte

Wenn ihr dieses Wochenende zu ersten Mal auf der Erde seid, oder von hier kommt und einfach mal eine neue Location für elektronische Musik aufsuchen wollt, dann sollte euch die Techno Traveller Map weiterhelfen. Von Finnland bis Chile, ist das wohl das umfassendste Verzeichnis für globales Clubbing. Auffällig wenige Clubs gibt es offenbar in Kanada. Vielleicht sind diese auch nur noch nicht eingetragen. Das kann man auf der Seite der Karte aber auch selber ergänzen, falls man da was kennt.

Ganz falsch kann die Karte aber nicht sein, immerhin steht das Odonien mit drin. 😉

(via Fazemag)

Eine Weltreise mit Google Maps

Matteo Archondis hat allein mit Kartenmaterial und 3D-Daten von Google Maps eine kleine Hyperlapse-Weltreise zusammengestellt. In zweieinhalb Minuten springt der Betrachter durch diverse Sehenswürdigkeiten der Welt. Dank des mittlerweile reichlich vorhandenen Bildmaterial geht das auch recht flüssig.

(via Digital Trends)

Großprojekte und ihr Zerfall als Kupferstich

Künstler unbekannt, aber sehr hübsch in Szene gesetzte Bauprojekte der neueren Zeit (und der Kölner Dom) im Endstadium. Da fehlt aber noch der neue Berliner Flughafen.

 

(via Flau’s Soup)