Flüge über den Mars generiert aus Bild- und Topografiedaten

Der Fotograf und Filmemacher Jan Fröjdman hat in langwieriger Kleinstarbeit und aus purer Begeisterung für unseren Nachbarplaneten Mars Bilder generiert, die aussehen wie beim Flug über die Oberfläche aufgenommen. Dazu hat er aus bestehenden hochauflösenden Bilddaten der HiRISE-Kamera des Mars Reconnaissance Orbiters und den dazugehörigen topografischen Scans Bilder erstellt und diese noch farblich angepasst, da das Originalmaterial der anaglyphen Bilder eigentlich nur in Graustufen vorliegt. Herausgekommen sind beeindruckende Aufnahmen, als ob er selber dagewesen wäre.

A FICTIVE FLIGHT ABOVE REAL MARS from Jan Fröjdman on Vimeo.

(via uncrate)

Theodore – Kurzfilm mit ungeahnter Wendung

Keine zwei Minuten benötigt dieser Kurzflim von Tyler Falbo, um ein höchst unangenehme Welt zu präsentieren. Zumindest, wenn man ein kleiner Junge ist.

(via Like Cool)

Cluster – Eine audiovisuelle Installation

Cluster ist eine immersive audiovisuelle standortspezifische Installation, die die Beziehungen zwischen Raum, Zeit und Wahrnehmung untersucht. Die geometrische Schematisierung der Architektur mit Lichtinstrumenten verwandelt den Raum in einen Container für die abstrakte Sprache von Licht und Ton.

Der audiovisuelle Diskurs, der in Echtzeit mit Hilfe von Software des audiovisuellen Forschungsstudios Playmodes aus Barcelona erstellt wurde, untersucht die Möglichkeiten formaler Cluster von Oszillatoren, die auf die Kontrolle von Licht, Klang und Atonalität an die Grenzen der synästhetischen Wahrnehmung angewendet werden.

Warum einige der Besucher in dieser Installation vergeistigt zu dem Geschrabbel herumtanzen, als ob sie auf einem Hippie-Open-Air sind, wird wohl ein Rätsel bleiben.

Cluster @ MIRA Festival. Barcelona 2016 from Playmodes on Vimeo.

Die große 4

Jetzt ist es soweit. Die 30er liegen hinter mir. Kann auch nicht jeder von sich behaupten, es soweit geschafft zu haben. Also tschüss ‚Dirty 30s‘ und hallo ‚Naughty 40s‘.

Eine Choreographie aus 1000 Drohnen

Anlässlich des chinesischen Laternenfestes hat man in Guangzhou 1000 leuchtende Drohnen in den Nachthimmel gesetzt und diese eine Choreographie durchlaufen lassen. Für die Zukunft soll es auch ein Test gewesen sein, solche Spektakel anstelle von Feuerwerken durchzuführen.

(via Digital Trends)

Künstliche Intelligenz und die Konsequenzen

Der Guardian hat ein interessantes Video-Feature in seinem Online-Repertoire. Unter dem Titel ‚Original Drama‚ gibt es inszenierte Kurzgeschichten zu wichtigen Themen unserer Zeit. Die dritte Folge vom Februar dieses Jahres zeigt eine Debatte zwischen drei Menschen und einem Roboter namens Günther, in der erörtert wird, was man einer KI zutrauen kann bzw. darf.

Die mögliche Aussicht auf künstliche Intelligenzen, die unsere intellektuellen Fähigkeiten überflügeln könnten sind ja mittlerweile nicht mehr ganz von der Hand zu weisen. Daher sind solche Debatten auch durchaus sinnvoll, besonders wenn es auch um ethische Grundsatzentscheidungen geht, an Stellen, wo die Grenzen zwischen Mensch und Maschine verwischen.

In diesem Kurzfilm werden einige der Themen angerissen und es bietet sich eine durchaus plausible Aussicht für eine Lösung des Problems neben der pessimistischen Annahme, dass wir alle vom AI-Overlord unterjocht werden.

Die Geschichte der Futura

Mein Vater, seines Zeichens gelernter Schriftsetzer, findet die Futura schrecklich, wegen der unterschiedlichen Oberlängen der Gemeinen, also der Kleinbuchstaben. Aber so wie ich das verstehe ist er generell nicht so ein großer Fan der Bauhaus-Entwicklung, zu der nun mal auch die Futura gehört.

Eine kurze Abhandlung über die Geschichte dieser serifenlosen Schrift, die bis heute vielfach genutzt wird, kann man sich in diesem Video anschauen.

(via Doobybrain)

PythagoraSwitch 21 – Ein sehr ausgeklügelter Parcours

Das ist irgendwie sehr befriedigend anzuschauen.

(The Awesomer)

Alle New York Times Titelseiten im Schnelldurchlauf

Der sprunghaft ansteigende  Anteil an Bildmaterial auf den NYT Titelseiten ist auf jeden Fall ein interessanter Hinweis darauf, wie sich die Gewohnheiten bei der Informationsaufnahme in den letzten 165 Jahren gewandelt haben.

Every NYT front page since 1852 from Josh Begley on Vimeo.

Jamiroquai – Cloud 9

Ich muss sagen, der erste veröffentlichte Titel aus Jamiroquais neuem Album „Automaton“ mit gleichem Namen, hatte mich noch nicht ganz überzeugt. War nett. Nennt mich konservativ, aber ich mag den klassischen Discofunk lieber. Daher hat es mir ‚Cloud 9‘ eher angetan. Das ist Musik zu der ich gut arbeiten kann. Daher lief das die letzte Woche auch öfter in meinem Büro und ich hab einfach auch noch einmal den angebotenen Youtube-Mix durchgehört, weil es schon viel zu lange her war, dass ich Jamiroquai gehört hatte.