In Better News – 27.11.18

Schon lange hab ich keine guten Nachrichten mehr verbreitet. Und wen wundert’s? Schaut man sich um, sieht man eigentlich nur noch Degeneration der aufgeklärten humanistischen Gesellschaft, die wir uns zumindest in den letzten 70 Jahren vorgemacht haben. Demokratien bröseln hinfort, dumme machtbesessene Despoten an allen Ecken und Enden der Welt und die Aussichten für das Weltklima sind zur Zeit eher auf das schlimmstmögliche Szenario ausgelegt.

Dass die Menschheit schon bald gezwungen sein wird sich extrem einzuschränken und es Kämpfe um Ressourcen geben wird ist eigentlich ausgemachte Realität und dennoch lese ich jede Woche interessante Neuigkeiten aus der Forschung, die uns zumindest Hoffnung geben könne, dass die Überlebenden nach uns wesentlich effizienter und umweltfreundlicher leben werden.

Daher hier die erfreulichsten Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung der letzten drei Monate, die doch noch hoffen lassen:

Konzentrator-Photovoltaik mit höchster Effizienz – 41,4% Modulwirkungsgrad

Grundlage hierfür sind sowohl spezielle Mehrfachsolarzellen, als auch das Zusammenspiel zwischen der Zelle und der im Modul verwendeten Optik. Wie man beide optimieren kann, um das Potenzial der Technologie noch besser zu nutzen, hat jetzt ein Konsortium aus Forschungseinrichtungen und Unternehmen im EU-geförderten Projekt CPVMatch gezeigt.

Rohstoffe: Forscher recyceln seltene Erden mit Mikroorganismen

In jedem Industrieland gibt es Seltene Erden. Sie sind allerdings nicht frei verfügbar. In winzigen Spuren stecken sie in Smartphones, Laptops, Magneten, Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen. Sie zurückzugewinnen, wenn sie nach dem Ende ihrer Lebensdauer auf dem Wertstoffhof landen, ist bisher nahezu unmöglich.

This ‘two-faced’ membrane can create electricity—from nothing but salty water

These so-called Janus membranes, named after the ancient Roman god of gates and passages, can also be manufactured to have different-size pores and hold different charges, allowing them to accept different kinds of particles.

Purple bacteria ‚batteries‘ turn sewage into clean energy

Purple phototrophic bacteria — which can store energy from light — when supplied with an electric current can recover near to 100 percent of carbon from any type of organic waste, while generating hydrogen gas for use as fuel.

How algae and carbon fibers could sustainably reduce the athmospheric carbon dioxide concentration

Algae convert carbon dioxide from the atmosphere, power plants or steel processing exhaust into algae oil. In a subsequent step, this is then used to produce valuable carbon fibers – economically, as initial analyses show.

Weiterlesen

In Better News… – 09.02.17

Auch diese Woche wieder ein paar handverlesene Schlagzeilen zu hoffnungsfroh stimmenden Entwicklungen, u.a. zum Fortschritt alternativer Energiequellen und zur Stärkung von LGBTQ-Rechten.

Sweden pledges to cut all greenhouse gas emissions by 2045

In one of the most ambitious emissions plans published by a developed nation, the Swedish government has reaffirmed the urgency of tackling climate change, ignoring uncertainties about global policies under Donald Trump’s administration.

This Farm of the Future Uses No Soil and 95% Less Water

Once completed, it’s expected to grow 2 million pounds of greens per year, making it the largest indoor vertical farm in the world.

Produce your own water from thin air with SunGlacier’s solar-powered DC03

The device comes without a battery, without fans or an inverter, and without any moving parts that could easily degrade.

Tesla’s Battery Revolution Just Reached Critical Mass

Three massive battery storage plants—built by Tesla, AES Corp., and Altagas Ltd.—are all officially going live in southern California at about the same time. Any one of these projects would have been the largest battery storage facility ever built. Combined, they amount to 15 percent of the battery storage installed planet-wide last year.

Australian scientists use soybean oil to create graphene

Graphene is hoped to have numerous applications including in electronics, biomedical devices and water filtration.


Norwegens Kirche traut ab sofort auch Lesben und Schwule

Schwule und Lesben können zwar in der Kirche ihrer Wahl heiraten, einzelne Pfarrer dürfen die Zeremonie jedoch aus Gewissensgründen verweigern. Mit diesem „Kompromiss“ wollte die Kirche vermeiden, dass sich konservative Christen abspalten.

Boy Scouts Of America Will FINALLY Admit Trans Kids

Reuters reports that this change marks the end of the Scouts‘ „century-old practice of using the gender stated on a birth certificate to determine eligibility.“

In Better News… – 02.02.17

Einige gute Nachrichten der letzten Woche:

Irland will als erstes Land der Welt keine Staatsreserven mehr in Öl- und Gasfirmen investieren

Investitionen in Kohle, Gas und andere klimaschädliche Projekte sind zukünftig nicht mehr erlaubt.

Solarstrom wird günstiger: Stuttgarter entwickeln effizientere Dünnschicht-Solarzellen

Der Materialverbrauch und die Abfälle sind sehr gering, während bei der Herstellung von Siliziumzellen bis zu 50 Prozent des teuren Materials recycelt werden müssen.

Ikea will bis zum Jahr 2020 mehr saubere Energie produzieren als verbrauchen

„Dieses Investment in Erneuerbare Energien ist gut für unser Geschäft und bringt uns näher an unser globales Ziel, bis zum Jahr 2020 mehr saubere Energie zu produzieren als wir verbrauchen“, so Brendan Seale, der in Kanada für die Nachhaltigkeitsstrategie des Konzerns verantwortlich zeichnet.

AI is nearly as good as humans at identifying skin cancer

By training an existing Google image recognition algorithm using over 130,000 photos of skin lesions representing 2,000 diseases, the team made an AI system that could detect both different cancers and benign lesions with uncanny accuracy.


31-year-old hottie and his 89-year-old BFF are almost too cute to be believed

Yes, there is every chance that Salvatore is in it as much for his own publicity as he is for building up Norma’s bank account. But Norma, for her part, seems to be a willing participant who’s getting a kick out of all this

Ein schwimmendes, selbstversorgendes Hippie-Domizil

freedom-cove

Diese unglaublich liebevoll gestaltete Wohnanlage namens „Freedom Cove“ in einer Bucht von Vancouver Island haben sich das Künstlerpaar Wayne Adams und Catherine King im Laufe von 20 Jahren zusammengezimmert und geschnitzt. Ihr schwimmendes Haus, welches energieautark ist und dessen Gärten und Treibhäuser genügend Nahrung für die Familie bereitstellen, wird auch als Unterkunft für Touristen, wie z.B. Tauchergruppen oder Tierbeobachter, genutzt.

(via Weburbanist)

Schwedischer Pensionsfond wirbt mit interaktiver Utopie-/Dystopie-Vision

Ein von M&C Saatchi Stockholm eindrücklich gestalteter Werbespot des schwedischen Pensionsfonds SPP, führt  den Menschen meiner Generation vor Augen, wie die Welt zu unserem Renteneintritt aussehen könnte. Parallel kann man sich die Szenerie des Jahres 2045 in der besseren und schlechteren Version ansehen und mit dem Schieberegler die Unterschiede aufdecken. Werden wir noch frisches Gemüse erwerben und uns auf sauberes Trinkwasser aus der Leitung verlassen können, oder erleben wir unser Rentenalter in einer geschundenen und abgewrackten Welt?

spp

Entsprechend ist der Pensionsfond auch so ausgelegt, dass man hier sein Geld in nachhaltige Unternehmen anlegen kann, um so mit der eigenen Vorsorge schon gegen die düsterere Vision vorzugehen. Mehr dazu bei Adweek.

(via Designtaxi)

SunPort – Automatisch Solarenergie benutzen

Mal wieder eine von diesen kleinen großen Ideen, die was bewirken können. Der Ingenieur Paul Droege hat den Steckdosenstecker ‚SunPort‚ entwickelt, mit dem man automatisch den Strom von einem Anbieter für erneuerbare Energien beziehen kann. Im Gegensatz zu festen Tarifen, die man für zuhause abschließt kann man so überall darauf bestehen nur Strom aus Solarenergie zu beziehen. Gehört unterstützt die Idee; vielleicht entwickelt das SunPort-Team dann ja auch irgendwann bei uns geläufige Stecker, denn bisher ist es nur ein US-Projekt.

Kunstinstallation wandelt Cola in Wasser

Das Prinzip ist einfach, die dahinterstehende Aussage jedoch schwer verdaulich. Der niederländische Künstler Helmut Smits hat mit seiner Installation ‚The Real Thing‚ eine Destille gebaut, die aus Cola wieder Wasser macht.

the_real_thing

Der Künstler will damit auf den Umstand hinweisen, dass es Teile dieses Planeten gibt, an dem man eher eine Flasche Cola als sauberes Trinkwasser bekommen kann:

When I looked at Coca-Cola that way, I saw dirty brown water, so it was logical to filter it back into clean drinking water, just as we do with all our waste water.

Schönes Statement.

(via dezeen)

The Age of Megacities

megacities

So heißt die Seite, die ESRI, der amerikanischer Softwarehersteller von Geoinformationssystemen (GIS), aufgesetzt hat um das rasante Wachstum der Städte auf unserem Planeten zu visualisieren. Hier kann man sich geführt einmal um den Globus klicken und erstaunt zur Kenntnis nehmen, wie sich Städte gerade in den letzten Jahrzehnten in die Landschaft gefressen haben.

According to United Nations projections, the world will have 41 megacities within the next 35 years. The fastest growth is happening in Africa and Asia, where mid-sized cities are blossoming. By 2050, 66 percent of the world’s population is expected to live in urban areas, and India, China and Nigeria will account for 37 percent of the anticipated growth.

(via io9)

1 2 3 5