Soundtrack of my life – Teil 2: 1991 bis 2000

Und weiter geht es. Hören wir uns mal durch die 90er und welche Lieder für mich im Nachhinein die Lieder des Jahrzehnts sind, die ich immer in Erinnerung behalten werden; bzw. die im Zuge der Recherchen auch unfreiwillig wieder an die Oberfläche gespült wurden :-(. Ab hier kann ich mich auch nicht mehr an irgendwelche Charts halten, da ab diesem Zeitpunkt meine eigenen Musikvorlieben mehr oder weniger vom Mainstream abweichen (bei wem nicht?!). So auf den ersten Blick muss ich sagen, dass die 90er doch sehr ambivalent waren. Licht und Schatten. Aber diese Zeit hat sowohl großartige Künstler hervorgebracht, als auch einige One-Hit-Wonder. Zumindest wurden die Produktionen professioneller. Weiterlesen

Soundtrack of my life – Teil 1: 1977 bis 1990

Jetzt hatte ich einfach mal die fixe Idee eine Zusammenstellung von Liedern zu machen, die in etwa die Zeit meines Lebens repräsentieren und meinem Geschmack entsprechen. Damit sind natürlich meine Vorlieben aus heutiger Sicht gemeint. 1977 wusste ich ja nicht, wer Donna Summer ist. 🙂 Das wird jetzt auch für mich nicht ganz einfach, jedem meiner Lebensjahre ein oder mehrere Lieder zuzuordnen, die ich als herausragend ansehe. Wahrscheinlich wird es mit zunehmender Jahreszahl auch immer schwieriger einzelne Lieder auszusuchen (so ab Ende 80er, wo ich begann einen eigenständigen Musikgeschmack zu entwickeln.) Gibt ja so viel. Okay, das wird eine interessante Entdeckungsreise; ich werde mich bis zu einem gewissen Grad an den UK-, US-, und den deutschen Charts orientieren. Beginnen wir mit der bereits erwähnten fantastischen Donna Summer:

Weiterlesen

Dingdong, die Hex‘ ist tot!

Herrlich, köstlich, typisch britisch! Keine 48 Stunden sind seit dem Tod von Margaret Thatcher vergangen, da suchen die Leute vermehrt schon nach dem Lied ‚Ding Dong, the witch is dead“, um den Anlass gebührend zu feiern. Somit haben sie dafür gesorgt, dass es dieses Lied aus der alten ‚Der Zauberer von OZ‘-Verfilmung in die offiziellen UK-Charts geschafft hat und möglicherweise noch bis auf Platz eins vorrücken könnte. Eine nur folgerichtige Reaktion auf eine Frau, die mit ihrer kaltblütigen, fanatischen Art die Menschen gegen sich aufgebracht hat und unter anderem Mitbegründerin des heute so zerstörerisch um sich greifenden Kasino-Kapitalismus war. Daher noch einmal zum Mitsingen:

The Independent: ‚Ding Dong! The Witch Is Dead‘ closer to number one spot as it reaches midweek top ten following Margaret Thatcher’s death

Erstaufführung von Daft Punks ‚Random Access Memories‘ in der Provinz

daftpunk1

Die australische Zeitung ‚The Courier‘ hat heute bekannt gegeben, dass Daft Punk ihr neues Album am 17. Mai im ländlichen Wee Waa in New South Wales auf einer Farm vorstellen werden. Insgesamt gibt es 4.000 Tickets für die Show, was ca. der doppelten Einwohnerzahl des Ortes entspricht.

20 Jahre PollerWiesen – 2013 auf ein Neues!

Wow, schon 20 Jahre alt das Baby! Letztes Jahr habe ich ja nicht viel mitbekommen (nur die in Leverkusen). Beten wir, dass dieses Jahr für uns alle die Sonne scheint und alles wie geplant läuft. Soll jetzt Sommer werden, verdammt! Alles, was man wissen muss, findet sich hier.

PollerWiesen Trailer 2013 from PollerWiesen on Vimeo.

Musik: Darwin Deez – You Can’t Be My Girl

Darwin Deez, der Mann mit der lustigen Frisur ist mir vorher schon mal aufgefallen mit „Radar Detector„. Ich mag seinen Style. Hier ist sein neues Video, welches komplett aus den seelenlosen Feelgood-Schnipseln von Video-Stock-Material zusammengesetzt ist. Jeder, der im visuellen Medienbereich arbeitet, kennt diese Standardfotos und Videos aus eigener ermüdender Suche.

Darwin Deez „You Can’t Be My Girl“ from Keith Schofield on Vimeo.

1 13 14 15