Neues Motiv im Shop: Panthera pardus

polygonpanther_klein

Ich nehme ja auch Tiermotivwünsche entgegen und es werden auch noch einige andere folgen. Dieses Motiv eines Panthers gibt es auch auf einer Tasche, sowie, auf Wunsch eines einzelnen Herrn, auch als Tasse. Sollte ich die Motive der letzten Tage, denn jetzt endlich korrekt angelegt haben (musste alle nochmal neu hochladen), dann werden diese auf dem Spreadshirt Marktplatz veröffentlicht und jeder kann sich damit anlegen, was er will.

Art-Déco-Computer

Jeffrey Stephenson hat ein sehr schönes Hobby. Er designt und baut Gehäuse für PCs und zwar im Stil der 30er bis 50er Jahre. Sein letzter Streich ist dieser unglaublich dekorative Computer mit dem Namen ‚Flightline‘, welcher von dem Gebrüder-Wright-Denkmal inspiriert ist.

30er_pc

I want one of those!

Auf seiner Seite und hier gibt es auch einen Überblick seiner Werke, die alle außerordentlich fantastisch sind und sich am Mid-Century Stil orientieren. Bin total begeistert.

via core77

Polygon-Getier als Drucke

Ich habe mal eine Serie von Lowpoly-Tierköpfen erstellt und die ersten Produkte in meinen Spreadshirt-Shop eingestellt. Bisher gibt es den Elch, die Giraffe, einen Flamingo, und ein Erdmännchen.

Es werden noch mehr Tiere folgen und dann auch auf anderen Produkten als nur Stofftaschen.

25428975-114404725

Linktipps am 29.07.2013

Ich habe schon lange keine gesammelten Linktipps gemacht, aber es hat sich einiges an Fundstücken angesammelt, die ich nicht unbedingt einzeln abfertigen muss. Es geht los mit…

Technik

TechCrunch hat einen Artikel, über der ersten konversationsbefähigten Teddybär, dersozusagen Siri inside hat.

Irgendwie creepy, besonders angesichts des Bewusstseins, dass die NSA mit solchen Plüschagenten bis in die Kinderzimmer mithören kann. auf jeden Fall ist dieser Teddy sozusagen die Vorstufe für den aus A.I.

Weiterlesen

Schmuck inspiriert von Müll

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auf der Basis von den kleinen Dingen, die wir sonst achtlos in gelbe Säcke entsorgen, blüht Hollie Paxtons Kreativität. In Form von Verpackungsschnipseln und Papieren erstellt sie Ohrschmuck und Broschen aus Metall und erfindet so eine entgegengesetzte Rezeption zu unserer Wegwerfmentalität. Schöne Idee.

Adam Harvey – Vordenker des Stils in Zeiten der Totalüberwachung

facerecog_makeup

Auf Spreeblick entdeckt: Der Künstler Adam Harvey, der sich in seinen Projekten mit der Manipulation der Überwachungsmaschinerie auseinandersetzt. Dabei steht der Mensch selber als Werkzeug zur Manipulation im Mittelpunkt dieser Arbeiten. Sei es, ob mit Freunden DNS ausgetauscht wird, um falsche Fährten zu legen oder auch abschirmende Smartphonetaschen zu entwickeln. Am interessantesten aber ist wohl das Projekt, die Gesichtserkennungssoftware von Überwachungskameras auszutricksen, indem man die Frisur, das Makup und andere Erkennungsmerkmale verfälscht. Ich könnte mir vorstellen, dass das wirklich ein Trend wird. Was meine Erfahrungen mit Gesichtserkennung bei meiner Smartphonekamera angeht, reicht aber normalerweise auch einfach eine große Sonnenbrille.

Wohnung in Paris als Zeitkapsel

1943 floh Mme De Florian vor den Wirren des zweiten Weltkriegs aus dem neunten Arrondissement der französischen Hauptstadt nach Südfrankreich und kehrte nie mehr zurück. Sie verstarb vor drei Jahren im Alter von 91 Jahren, woraufhin man auf ihren Nachlass in Paris stieß. Ihre verlassene Wohnung ist ein Zeitdokument aus einer anderen Welt, die so nicht mehr existiert und sieht eigentlich genau so aus, wie man sich romantisiert eine Wohnung in Paris vorstellt. Ich habe den Verdacht, die haben für die Fotos noch ein wenig am Interieur rumarrangiert. Noch mehr Bilder gibt es bei dailymail.co.uk. Besonders witzig finde ich die olle Micky-Maus-Puppe auf einem der Bilder. Das Appartement würde sich bestimmt auch gut als Location für ein Fotoshooting einer Modestrecke machen.

Paris

 

Ganesh Clothing

Eigentlich halte ich nichts davon in einem persönlichen Blog Werbung für Produkte zu machen, aber ich muss mal eine Ausnahme für das Label Ganesh machen. Mode hat ja auch was mit Kultur und Design zu tun, daher darf ich das. Erstmals entdeckt habe ich die Marke, als die TKMaxx-Märkte in Deutschland eröffneten. Neben all der gehobenen Standardware, die dort (auch) runtergesetzt verkauft wird, gibt es, mit ein bisschen Glück, ab und zu die Perlen von Ganesh. Weiterlesen

1 4 5 6