Zum Tode Leonard Nimoys – Eine kleine Linksammlung

Natürlich ist der Tod von Leonard Nimoy auch nicht an mir vorbei gegangen. Sein Alter Ego Spock ist wahrscheinlich für viele Star Trek Fans eine Identifikationsfigur gewesen, wenn man es nicht so mit der rabaukigen Art eines Kirk oder dem raubeinigen Charme von Pille hatte. Hätte ich die Wahl, wäre eine Existenz als vulkanischer Wissenschaftsoffizier bestimmt nicht die schlechteste Entscheidung. Der Cast der Original-Enterprisecrew, ist schon ziemlich ausgedünnt, um so schwerer wiegt der Verlust.

Daher ein paar Links der letzten Tage, die zeigen, wie die Menschen dem Schauspieler, aber auch seiner Rolle des grünblütigen Halbvulkaniers, Respekt zollen. Jetzt nur nicht emotional werden – oder hätte Spock geheult?

Natürlich hat Nimoys Figur Spock als Wissenschaftler Generationen beeinflusst, wie man an den Reaktionen der heute tätigen Astronauten sehen kann:

Aber auch das Netz nimmt entsprechend Abschied:

FiveThirtyEight: Rest In Peace, Mr. Spock

[…] But Spock was also something that, in retrospect, mattered to me even more deeply: a scientist. Those oh-so-precise odds were a gag, but the ideals that Spock embodied — that logic can point the way to morality, that evidence is the basis for truth, that curiosity matters more than dogma — were powerful influences that resonate even as the show’s hackneyed plots and on-the-cheap special effects have come to feel dated. They’re also among the principles that underpin this website. […]

A.V. Club: Leonard Nimoy was Star Trek’s greatest ambassador

[…] But more so than anyone, Nimoy remained an ambassador for the Star Trek franchise. He reprised his role for an episode of the spin-off series Star Trek: The Next Generation (in which Spock was a literal ambassador) and appeared in both of J.J. Abrams’ rebooted films. His 1975 autobiography, I Am Not Spock, and his 1995 follow-up, I Am Spock, help track his growing acceptance of his association withTrek’s most famous Vulcan. […]

Das Internet wäre nicht das Internet, wenn nicht auch irgendwie ein Mem bei der ganzen Sache herausspringen würde. Auf dem kanadischen Fünf-Dollar-Schein wird der abgebildete ehemalige Premierminister in letzter Zeit in Spock umgestaltet. Anscheinend greift das so um sich, dass sich sogar schon die Bank of Canada eingeschaltet hat:

Dangerous Minds: Bank of Canada urges ‘Star Trek’ Fans to stop ‘Spocking’ their fivers

Die letzten Worte über Twitter, die Leonard Nimoy letzte Woche Montag mitteilte könnten nicht treffender gewählt sein. Vier Tage später verstarb er im Alter von 84 Jahren.

Live Long And Prosper

Linktipps KW 09/15

Nach Serverproblemen, die providerseitig, freundlichst und schnell behoben wurden und weil ich irgendwie keine Zeit hatte, kommen die Linktipps KW 09/15 ein bisschen später.

Grafik

Erstaunlich realistische CGI sammeln David O’Reilly und Kim Laughton auf ihrem tumblr #HYPERREALCG. Meist steht bei den Bildern auch bei, mit welchem Programm diese realisiert wurden und wie lange die Renderzeit war. Teilweise erstaunlich wenig für die Ergebnisse. Ein Beispiel:

hyperrealcgi

Realistic self-portrait, nearly complete but need to spend more time on the eyes. Artist: dragon Software: sculpted in ZBrush rendered in Indigo Render time: 24 hours

(via Laughing Squid)


Design

Wie vermittelt man die Tätigkeit eines Grafikdesigners denjenigen, die nichts mit der Materie zu tun haben? Darüber haben sich die Grafikdesignerinnen Ellen Mercer und Lucy Streule Gedanken gemacht und die Darstellung der Profession in Kinofilmen untersucht. Dabei ist dieses kurze Video herausgekommen, welches zeigt, wie verzerrt das Bild doch oft ist.

(via It’s Nice That)


Wenn ihr mal nicht die richtige Schrift für euer Projekt findet, dann versucht doch mal metaflop, bevor ihr verzweifelt. Der metaflop modulator ermöglicht browserbasierte Typogestaltung, in dem man an entsprechenden Reglern die Charakteristika des Fonts anpassen kann.

metaflop

Das Ergebnis lässt sich dann als .otf-Datei ausgeben.

(via Creative Bloq) Weiterlesen

Linktipps KW 08/15

Hehe… 08/15… hehehe…, nun denn. Hier sind die Linktipps der dritten Februarwoche 2015. Heute mit:

Kunst

Für das Art & About Kunstfestival in Sydney wurden im dortigen Hyde Park von der Galerie NEON NOMAD LED-Tipis aufgebaut, auf denen animierte Kunst zu sehen war.

With its earthy roots and futuristic vision, this installation of five digital tipis projects a collage of curated imagery and sound reflecting humanity, freedom and technology.

NEON NOMADS from Neon Nomads on Vimeo.

(via prosthetic knowledge)


Eine interessante Videokunst-Installation mit dem Namen ‚EGO‚ auf Basis der Kinect-Technologie hat Klaus Obermaier erschaffen.

The interactive installation EGO re-stages and reverses the process of alienation by enhancing and deforming the mirror image by the movements of the users.
Although an abstraction, it quickly becomes the self and reestablishes the tension between the real and the symbolic, the Ego and the It, the subject and the object.

EGO – Klaus Obermaier with Stefano D’Alessio & Martina Menegon from Klaus Obermaier on Vimeo.

(via prosthetic knowledge)


Auf Hi-Fructose gibt es einen Einblick in die geometrisch-klaren Tätowierkünste des in Berlin arbeitenden Chaim Machlev. Mal was anderes als Herzen und Anker.

chaim-machlev


Design

Unter dem Titel ‚Unreal Paris‘ hat der Computergrafik-Spezialist Dereau Benoît ein Nobelappartment in Paris mit der Unreal Engine erschaffen. Ich nehme an, dass diese Art der Grafik auf jedem tragbaren Gerät in fünf Jahren Standard sein wird.

(via Das Kraftfuttermischwerk) Weiterlesen

Jung & naiv – Tilo Jung stellt Fragen

Tilo Jung ist freier Journalist und hat keine Hemmungen Fragen zu stellen. Man sollte meinen, dass das das Mindeste ist, was man von einem Journalisten erwarten könnte, um einen Beitrag zu gesellschaftlichen Diskursen zu leisten. Als Betreiber des YouTube-Kanals Jung & naiv spricht er nicht nur mit Menschen aus dem gesamten politischen Spektrum von Erika Steinbach bis zu Christopher Lauer, sondern nimmt auch regelmäßig an den Bundespressekonferenzen teil, was ein besonders unterhaltsames aber auch mit Fremdscham behaftetes Vergnügen ist. Nicht, weil Jungs Fragen wirklich naiv wären, sondern eher, weil sich die Regierungsvertreter anscheinend zum ersten Mal in diesem Setting genötigt fühlen, Sachverhalte darzulegen, obwohl es doch bei diesen Pressekonferenzen anscheinend eher darum gehen soll, in vertrauter Runde Textbausteine für die auf Linie gebrachte Journaille aus Print-, öffentlich-rechtlichem sowie Privatfernsehen auszugeben, um dann pünktlich vor dem Mittagessen da raus zu sein.

Anders lässt sich wohl nicht erklären, wie es am Freitag zu diesem Vorfall kommen konnte:

Ob sich dieser Kollege wohl auch bei der RTL-Kollegin beschwert hat, die sich so investigativ bei Steffen Seibert nach dem Befinden der Kanzlerin erkundigte? Zeit für menschelndes bei der schlaflosen Mutti Merkel muss ja immer sein. Wo sie doch die Welt jeden ein Tag ein bisschen besser macht. </sarcasm>

Da genau diese Art der Hofberichterstattung offenbar zum normalen Umgangston in Berlin gehört, ist es gut, wenn jemand wie Tilo Jung dazwischengrätscht und einfach mal nachfragt, an Stellen, wo der geübte Hauptstadtkorrespondent, keinen Gedanken mehr an die Thematik verschwendet. Jung übernimmt somit für uns die Rolle des politikinteressierten Bürgers in diesem Forum, der sich ja normalerweise unter solchen Umständen nicht unbedingt trauen würde immer nachzuhaken. Dadurch, dass er mit dieser Art eine solche Reaktion, wie oben gezeigt, provoziert, zeigt viel vom Selbstverständnis der selbsternannten Welterklärer, die ebenso, wie die Regierungsvertreter lange genug in ihrem gemütlichen Konsenskränzchen gesessen haben.

Daher mache ich an dieser Stelle, wie Tilo es am Ende seiner Videos wünscht, gerne Werbung für seine Arbeit und wollte euch mit dem Artikel auf ihn aufmerksam machen. Reinschauen lohnt sich.

(via Netzpolitik)

Linktipps KW 06/15

Hier kommen die Linktipps der ersten Februarwoche, die so liegengeblieben sind:

Fotografie

Geeks Are Sexy stellt die Cosplay-Fotografien von Anna Fischer vor, die wirklich gelungene Settings für die Cosplayer bereitet.

cosplay_anna-fischer


Eine Auswahl von Fotografien des nächtlichen Shanghais von Nicolas Jandrain sind bei fubiz zu bewundern. Generell macht Jandrain sehr schöne Landschaftsaufnahmen.

shanghainight-9


Illustration

Sploid stellt einige der Querschnitt- und Explosionsgrafiken von Star-Wars-Maschinen des Illustrators Hans Jenssen vor.

todesstern_cutaway


Ebenfalls bei Sploid gibt es einige der außergewöhnlichen Computerspiel-Konzeptkunstwerke von Jesse van Dijk zu sehen. Sehr coole (3D-)Bilder zum Spiel Destiny.

jessevandijk_destiny


Weiterlesen

Linktipps KW 05/15

Die wöchentlichen Links, diesmal mit einigen Schauwerten.

Infografik

Jede Pasta auf einen Blick bietet diese Übersicht des Food-Blogs ‚Chasing Delicious‚. Sollte jeder Pastafarier auswendig kennen.

pasta

(via Lifehacker)


In den USA nehmen die Hirntoten mal wieder ihr Recht auf Ignoranz wahr und lassen ihre Kinder nicht impfen. Daher hat Scott Bateman einen eindeutigen Flowchart erstellt, der eigentlich keine Frage offen lassen sollte. Aber wahrscheinlich können die, die es betrifft das intellektuell sowieso nicht nachvollziehen.

vaccination

(via Gizmodo)


Weiterlesen

2x Cocktails/Mixology

Oh je, Montag Abend und mit dem Kopf hänge ich schon im nächsten Wochenende. Daher diese beiden Links:

Diesen YouTube Kanal, der vornehmlich über die korrekte Erstellung von Cocktails berichtet, gehört ab jetzt zu meinen Abos. Vielleicht lerne ich ja noch was dabei.

(via Laughing Squid)


Wem das Video zu theoretisch ist, für den hat der Grafiker und Datenvisualisierer David McCandless eine informative Übersicht über das Mischungsverhältnis von 78 Cocktails illustriert. Da bleiben eigentlich keine Fragen mehr offen.

78_cocktails

(via Neatorama)

Noch so lange bis Freitag.

Linktipps KW 03/15

Dritte Woche 2015. Hier sind die wöchentlichen Linktipps:

Technik

Google hat seine offizielle Seite zum Project Ara gelauncht, auf der man für die Modulentwicklung des sog. Spiral-2-Modells benötigten Informationen abrufen kann. Das Teil könnte den Smartphonemarkt revolutionieren.

(via Extreme Tech)


Energie aus Pflanzen – da habe ich bisher höchstens an Methan aus Kompost gedacht. Dass man aber auch aus lebenden Pflanzen direkt Strom beziehen kann zeigt die niederländische Firma plant-e, die mit ihrem Verfahren Großes vorhat.

(via inhabitat)


CURVED/labs haben uns diese Woche als Hommage an den Original Macintosh einen iMac aus einem Alternativ-Universum gezeigt.

(via designboom)


Weiterlesen

Linktipps KW 02/15

Gesellschaft

Das beherrschende Thema dieser Woche ist das Massaker von geistig verwirrten Idioten an Leuten die Gebrauch von ihrem Recht auf freie Meinungsäußerung gemacht habe, wie es in zivilisierten Teilen dieses Planeten möglich ist.

Die Redakteursleichen sind noch nicht ganz kalt, da kommen andere geistig verwirrte Idioten und sehen ihre Chance direkt mal wieder den Überwachungsstaat auszubauen, wobei Stunden vorher gerade erst ein Exempel statuiert wurde, welches zeigte, dass Vorratsdatenspeicherung und Geheimdienstarbeit offensichtlich nicht helfen solche Taten zu verhindern, selbst wenn es sich bei den Tätern um seit Jahren bekannte und unter Beobachtung stehende Extremisten handelt.

Daher erstmal ein paar Links zum Thema:

René vom Nerdcore-Blog sammelt die Neuigkeiten, Links und Tweets etc. die zum Thema gehören, insbesondere die Reaktionen anderer Comiczeichner und Karikaturisten. Weiterlesen

Linktipps KW 01/15

Zum neuen Jahr nehme ich noch einmal Anlauf und die samstäglichen Linktipps wieder auf, die ich seit Oktober (mal wieder) vernachlässigt habe.

Technik

3d-printer-guide

Wer mit dem Gedanken spielt sich einen 3D-Drucker anzuschaffen, aber noch keinen Plan hat, welches Gerät zu ihm passen könnte, findet auf 3D Hubs eine Übersicht mit Tests von 235 3D-Druckern.
(via heise)


retusche-automat

Auf Core77 gibt es einen Artikel über die ‚Adams Retusche Maschine‘ aus dem Jahr 1946. Interessanter Einblick in die Zeiten der Fotoretusche 40 Jahre bevor von Photoshop überhaupt die Rede war.


robot-learning

Der heiße Scheiß des Jahres 2015 wird wohl u.a. ‚Deep neural network/Deep learning‚ bzw. ‚Convolutional Neural Network‚ sein, durch die Computersysteme befähigt werden, durch eigenständiges Lernen, z.B. Bilder in menschenverständlicher Sprache zu analysieren oder, wie im aktuellen Fall Roboter anhand von YouTube-Videos die Anwendung von Werkzeugen erlernen zu lassen.
KurzweilAI: Robot learns to use tools by ‘watching’ YouTube videos


Das Smithsonian Institute ist bereits seit den 1970ern im Besitz des Modells der USS Enterprise aus der Originalserie. Bevor es zum Blickfang im Shop des Institutes wurde hing das Raumschiff an nicht dafür vorgesehenen Aufhängungen von der Decke, doch nun soll das Teil eine überfällige Restaurierung bekommen und dann einen prominenteren Platz in der ‚Meilensteine des Fluges‘-Halle auf der Originalhalterung bekommen. Für ein Objekt, dass noch nie geflogen ist, eine ganz schöne Ehre.
Gizmodo: How the Smithsonian Is Restoring the Original USS Enterprise Model


Grafik

lautsprecher

Ähnlich wie bei den animierten Gifs von Eleanor Lutz, die ich auch schon hier hatte, erarbeitet der Grafiker Jacob O’Neill unter Animagraffs schöne animierte Gifs aus dem Themengebieten Natur und Technik. Weiterlesen

1 2 3 4 16