Rubik-Würfel in Gehirndesign

Von Jason Freeny kannte ich ja schon einige Arbeiten, hauptsächlich anatomische Skulpturen von Legofiguren und Barbies etc. Diese neue Spielerei ist allerdings von ganz spezieller Güte. Ist ja nicht so, als ob man für einen Standard Rubik-Würfel nicht schon genug Hirn bräuchte.

rubics-hirn-skulptur

(via Laughing Squid)

3 x Miniaturwelten

Ich habe mal wieder schöne Arbeiten zu einem meiner Lieblingsthemen, Miniaturdioramen, gefunden.

Micro Matter
Rosa de Jong ist Designerin mit eigener Agentur aus den Niederlanden und hat kleine idyllische Orte gebastelt, die in Reagenzgläser passen. Manchmal ist es nur ein Baum mit einem Zelt und manchmal kleine grob zusammengezimmerte Häuschen. Mehr Fotos auch vom Schaffensprozess gibt es auf Bored Panda und die einzelnen Modelle auf ihrer Seite.
rosa-de-jong


Storefront Sculptures
Randy Hage aus New York dokumentierte erst fotografisch die Ladenfronten in New York und begann dann diese charakteristische Architektur in Modellen festzuhalten und konserviert damit ein allmählich verschwindendes Straßenbild. Dabei arbeitet er mit so viel Liebe zum Detail, dass die Fotografien der Miniaturen auf den ersten Blick vom Original nicht zu unterscheiden sind. Man merkt zwar, dass irgendwas nicht stimmt, kann aber nicht sagen, warum. (via Klonblog)
randy-hage


Dieorama
Abigail Goldman hat sich auf kleine H0-Dioramen mit kriminellem Schwerpunkt spezialisiert. In den Miniszenen gibt es oft Blut, Tote und sinnlose Gewalt und das Beseitigen der Opfer in verschiedenen Stadien. Sehenswert für Fans von Fargo oder Tarantinofilmen. (via Atlas Obscura)
abigail-goldman

Graffiti Tags in Schönschrift umgewandelt

tag

Es gibt ja Graffiti mit ästhetischem Anspruch und dann gibt es ja auch noch diese schriftähnlichen Schmierereien, mit denen irgendwelche testosteronüberladenen Jüngelchen wahrscheinlich Gebiets- bzw. Besitzansprüche anmelden und somit auf dem Niveau des hündischen Markierens laufen.

Daher ist es eine vortreffliche Idee diese unnötigen Entstellungen im öffentlichen Raum auf eine besondere Weise aufzuräumen, wie es diese beiden Herren auf dem oberen Bild (Namen unbekannt) getan haben. All die unschönen Pseudonyme und andere textliche Auswürfe haben sie in fein leserliche Grotesk und Serifenschriften umgewandelt und so diesen Orten mehr Ordnung und Stil gegeben.

Die ganze Fotoserie kann man sich hier anschauen.

(via design you trust)

Ian Davis‘ Gemälde totalitärer Großveranstaltungen

Die Acrylgemälde von Ian Davis zeigen Szenen, wie wir sie aus Nordkorea oder früher aus der DDR und evtl. bald aus der Türkei kennen. Viele hunderte von Menschen, anonymisiert und entpersonalisiert in der Masse einer Großveranstaltung vor gigantomanischen und dem menschlichen Maß befreiten Kulissen.

Ian_Davis_02 Ian_Davis_01

Bis zum 13. August kann man sich die Werke des US-Amerikaners in London in der Josh Lilley Gallery anschauen.

(via It’s Nice That)

Hamster im Hamsterrad malt Hamster im Hamsterrad

Ich finde, das bildet die Tragik der menschlichen Existenz ganz gut ab. Auch wenn es ein Hamster ist.

The hamster drawing is encoded in two large wooden cams. The cams were generated by creating a simulation of the drawing machine using openFrameworks and Box2D. They were then exported as vectors and CNC milled from plywood. To be able to have the drawing encoded on the inside, rather than the outside, edge of the cams, it was necessary for them not to have a central axis. This was achieved by milling two aluminium circles with a groove in each of them for a roller chain to sit in. The sandwiched chain then sits on three sprockets around the edges of the back part machine. The drawing arms were also milled from aluminium with pockets for laser cut acrylic inserts

Hamster Powered Hamster Drawing Machine from Neil Mendoza on Vimeo.

Stadt, Licht & Bewegung – Ein filmisches Danke eines Flüchtlings an seinen Zufluchtsort

Waref Abu Quba flüchtete vor dem Krieg in Syrien und landete in Darmstadt. Offenbar hat es diese Stadt und deren Bewohner gut mit ihm gemeint und ihn schwer inspiriert, denn als Dank für die Zeit, die er bisher dort ist, hat er eine kleine künstlerische Trilogie zu Ehren Darmstadts erstellt.

As a Syrian refugee and through this artistic film, I am trying to say „Thank You“ to the people of Darmstadt and Germany for their helpfulness and hospitality. I hope you like it 🙂

Stadt, Licht & Bewegung (City, Light & Movement) from Waref Abu Quba on Vimeo.

(via Klonblog)

Don’t Hug Me I’m Scared 6 – Das Finale

Und so schließt die DHMIS-Serie mit ihrem sechsten Teil den Kreis. Ein bisschen löst sich hier auf, was den drei Protagonisten dieser bizarren Show überhaupt zugestoßen ist.

Vinny von ‚YouTube Explained‘ hat (wie auch einige andere, z.B. der hier) auf jeden Fall eine recht schlüssige Erklärung der gesamten Serie zusammengefasst. Im Grunde geht es um Medienkritik, insbesondere um den Einfluss des Fernsehens. Seems legit.

„2001“ mit Picasso-Filter

Bhautik Joshi hat Filmszenen aus „2001 – A Space Odyssey“ durch einen auf Picassos kubistische Kunst trainierten Deep Learning Algorithmus gefiltert und das sieht echt hübsch aus.

2001: A Picasso Odyssey from Bhautik Joshi on Vimeo.

(via The Verge)

Gras anbauende Nonnen – Fotoserie

Hübsche Einblicke in das Leben eines Ordens von dauerbreiten Nonnen, die ihr Leben mit dem Anbau von Ganja und dessen Nebenprodukten bestreiten. Muss ja eine himmlische Qualität haben. Verantwortlich für die Bilder der Fotoserie ‚Sisters of the Valley‚ sind Shaughn Crawford und John DuBois.

sisters-of-the-valley-02 sisters-of-the-valley-01

(via Booooooom)