Kurzgesagt erklärt das ‚Bedingungslose Grundeinkommen‘

Das ‚Bedingungslose Grundeinkommen‘ (BGE) ist mindestens ein interessantes Konzept. Was die Konditionen und die Auswirkung der Umsetzung angeht, gibt es viele Meinungen. Ich selbst bin sehr ambivalent der Idee gegenüber, jedoch nicht, weil ich meine Mitmenschen grundsätzlich nicht für geeignet dafür ansähe, sondern, weil ich noch nicht sehe, wie dieses System idiotensicher gemacht werden könnte, damit wir am Ende nicht wieder genau so dastehen wie vorher nur mit höheren Preisen.

Kurzgesagt hat nun auch zu diesem Thema ein Video erstellt und beleuchtet die Vor- und Nachteile, so wie die offenen Fragen zum BGE bzw. UBI, wie es als englisches Akronym heißt. Diskutiert werden muss diese Idee allemal und wer weiß, vielleicht wird man in 50 Jahren die ganze Sache als so normal aber auch richtungsweisend ansehen wie einst die Einführung der Sozialversicherung durch Bismarck.

Ungewöhnliches Porzellan 11

Nach langer Zeit habe ich mal wieder etwas für diese Kategorie gefunden. Diese wunderschönen Porzellantassen kommen mit unfreundlichen Botschaften, welche in hübscher Schrift in das Design integriert sind.

Im Shop von Miss Havisham finden sich diese Tassen für Damen, die mit ihrer Meinung nicht hinter dem Berg halten, neben noch anderer ominöser Chinaware und Accessoires für die Goth Martha Stewarts dieser Welt.

45 mythischen Kreaturen aus aller Welt

Diese illustrierte Schautafel zeigt Monster und paranormale Wesen aus allen Ecken und Kulturen der Welt.

Einige der Wesen kann man kennen, wenn man sich wie ich für sowas interessiert, aber viele waren mir auch unbekannt. Besonders witzig finde ich Ittan-Momen aus Japan; ein lebendiges Baumwolltuch, dass Leute stranguliert. Sozusagen der böse japanische Bruder von Towelie. Weiterlesen

Bastelanleitung für „Stirb Langsam“-Weihnachtsornamente

Keine Vorweihnachtszeit ist komplett ohne „Stirb Langsam“ und damit sich das auch am Weihnachtsbaum widerspiegelt, gibt es ja schon seit mehreren Jahren dieses einfache und geniale Ornament von John McClane im Lüftungsschacht des Nakatomi-Buildings.

Damit ihr das Teil nachbauen könnt, gibt es aber auch eine Bauanleitung, die ich jetzt mal als eine Möglichkeit ansehe diesen Weihnachtsbaumschmuck zu realisieren. Viel Spaß  beim vorweihnachtlichen Basteln!

(vie reddit)

Der Promi Entschuldigungs-Generator für sexuelle Übergriffe

Zur Zeit müssen ja viele Männer öffentliche Statements zu ihrem übergriffigem Verhalten  abgeben, weil sie andere Personen in der Überschätzung der eigenen falsch behandelt haben. Das dies in der Masse natürlich sehr lästig ist (besonders für die Beschuldigten), haben Dana Schwartz, Rob Sheridan und Scott McCaughey nun einen praktischen Generator entwickelt, der Standard-Satzbausteine für eine halbherzige Entschuldigung von sexuellen Übergriffen bietet. Leider sind es sehr wenige Satzelemente, die sich oft wiederholen, aber im Grunde hört man ja auch in der Realität sonst immer die selben Standardphrasen bei solchen Bekanntmachungen.

(via BoingBoing)

 

Für Leute, die schon alles haben: 1000 $ Blechdose

Wer noch ein Geschenk für Weihnachten sucht für Leute, die schon alles haben, kann vielleicht mit diesem Objekt punkten. Aus der Reihe „everyday objects“ aus dem Hause Tiffany & Co. kommt diese Blechkonservendose für gerade mal 1000 $.

Gearbeitet aus Sterling Silber und einem goldenen Vermeil im Inneren ist das Objekt bestimmt ein Hingucker in jeder Wertstofftonne.

Wenn das noch nicht reicht, hat Tiffany’s auch ein Garnknäuel aus silber (für die verwöhnte Katze, oder so) für schlappe 9000 $.

(via BoingBoing)

Puddles Pity Party – ein Clown, der die Clown-Ehre wieder herstellt

Mike Geier, der als Puddles Pity Party bekannte Lieder der Popgeschichte covert, ist mir nun schon öfter durch die Timeline gehuscht. Heute habe ich dann doch mal reingehört in seine Songs. Echt gut und schön zu wissen, dass es noch menschliche Clowns mit toller Gesangsstimme gibt und nicht nur Monster im Clownskostüm, die Nachbarschaften, Kinoleinwände oder Nationen terrorisieren.

Einem größeren Publikum wurde er bekannt durch seine Auftritte bei „America’s Got Talent“ im Mai dieses Jahres, wo er mit der seiner Version von „Chandelier“ sein TV-Debut gab. Kann man sich mal anschauen, wobei ich diese Künstler-Verheizshows eher missbillige. Aber offenbar weiß er dieses Forum perfekt zu seinen Gunsten zu nutzen.

Es empfiehlt sich aber auch ein bisschen auf seinem YouTube-Kanal zu stöbern. Da kann man auch mal ABBAs Dancing Queen in einer Emoversion anhören und die eigene Coulrophobie kurieren.

Markenlogos aus dem Gedächtnis gezeichnet

Sie umgeben uns überall, so dass wir sie fast gar nicht mehr wahrnehmen: die Logos von Schnellrestaurants, Elektronikunternehmen oder auch von Sportkleidungsfirmen. Doch wie gut kennen wir diese kommerzielle Ikonografie wirklich? Die Leute von signs.com haben dafür eine kleine Studie namens „Branded in Memory“ gemacht. Dafür wurde 156 Amerikanern der Auftrag gegeben bekannte Markenlogos (10 insgesamt) aus dem Gedächtnis zu zeichnen. Die Ergebnisse sind interessant und wurden in einem Koordinatensystem verortet, um die Zeichnung nach ihrer Genauigkeit zu kategorisieren.

Weiterlesen

Dioramen in Schmuckschatullen von Curtis Talwst Santiago

Als großer Fan von Miniaturdioramen freue ich mich sehr über diese Arbeiten von Curtis Talwst (Tall Waist) Santiago gestolpert zu sein. Durch Santiagos karibische Abstammung und eine Biographie, in der er sowohl das Leben in Kanada als auch in den USA als nichtweiße Person kennen gelernt hat, liegt der Schwerpunkt der Motive der kleinen Szenerien auf Rassismus, Gewalt, Ausbeutung und der Flüchtlingsthematik wie in den Beispielen zu sehen:

Deluge (2015)

Deluge (2015)

Execution of Unarmed Black Men aka Execution of Michael Brown (2014)

Execution of Unarmed Black Men aka Execution of Michael Brown (2014)

Empty Wagon Leaving Slave Market (2016)

Empty Wagon Leaving Slave Market (2016)

Das gesamte Werk dieser kleinen und doch so intensiven Serie kann man auf Santiagos Website begutachten.

(via Dangerous Minds)

1 2 3 4 30