Das Time Magazine Cover erstellt mit Drohnen

Für die jüngste Ausgabe des Time Magazins mit dem Schwerpunkt auf Drohnentechnologie haben sich die Kreativen ein beeindruckendes Coverbild ausgedacht. 958 rot und weiß leuchtende Drohnen bildeten in eine 100 Meter hohe Abbildung des charakteristischen rotweißen Rahmen mit dem Schriftzug TIME vor einem Abendhimmel.

Sowas macht man natürlich nicht mal eben so. Daher erläutern die Macher auch in einem entsprechenden Making-Of noch einmal die Herausforderungen bei dieser Cover-Gestaltung.

Das Skateboard im Wandel der Zeit

Nie darüber nachgedacht, dass bei Skateboards auch eine Evolution der Form stattgefunden hat, aber ich habe auch zugegebenermaßen nie auf einem gestanden. Aber diese zweiteilige Kurzdoku erzählt im Schnelldurchlauf von den wichtigsten Stationen der Entwicklung durch die Jahrzehnte.

A Very Loose History Of Skateboard Shapes – Part 1 from joe pease on Vimeo.

A Very Loose History Of Skateboard Shapes – Part 2 from joe pease on Vimeo.

(via langweiledich.net)

Emoji-Skulpturen

3D-Artist Ben Fearnley (Behance Ι Website) hat Emojis als Vorlage genommen, um eine Serie von klassischen Skulpturen mit den allseits bekannten Gesichtern zu erstellen. Leider sind es „nur“ 3D-Renderings, wobei ich aber denke, dass es durchaus einen Markt für solche Skulpturen als Accessoire für das eigene Zuhause gäbe. Kommt ja vielleicht noch.

Brexit Briefmarken

Die britische Parlamentarierin Andrea Leadsom hatte die dufte Idee, die britische Post möge doch Briefmarken herausgeben, welche den Brexit thematisch aufgreifen sollen.

Da es auch auf der Insel genügend Menschen gibt, die nicht viel vom Brexit halten, verbreiten sich gerade über Twitter unter dem Hashtag #BrexitStamps nun einige sehr humorvoll-sarkastische Entwürfe.

(via kottke.org)

Der Zweck heiligt die Mittel – Los Angeles sucht Grafikdesigner

Die Stadt Los Angeles ist auf der Suche nach Grafikdesignern und das mit einer Anzeige, die jedem, der nur entfernt einen ästhetischen Anspruch hat, die Tränen in die Augen treibt.

Ja es sieht furchtbar aus, aber meines Erachtens ist gerade das Grafikdesign richtig eingesetzt, um die entsprechende Aufmerksamkeit zu generieren.

 

2001 auf dem Laufsteg – Undercovers Herrenkollektion AW18

Für die Herbst-/Winter-Kollektion 2018 des japanischen Modelabels Undercover ließ sich Jun Takahashi von den visuellen Eindrücken des Filmklassikers „2001 – Odysee im Weltraum“ inspirieren.

Neben einer Umhängetasche im HAL-9000-Design wurden viele Elemente aus Kubricks visionärem Werk in die (oftmals etwas fragwürdigen) Kleidungstücke übertragen. Neben Fullprints diverser Filmbilder auf Sweatshirts übernahm Takahashi auch typographische Elemente der Computer als Aufdrucke und lehnte einige Kleidungsstücke in ihrer Erscheinung an die Astronautenanzügen der Discovery an.

Dazed hat eine ausführlicher Bildstrecke zu der Show vom Laufsteg in Florenz.

The Star Wars that never was – Ein Trailer gemäß der Konzeptzeichnungen

Wie hätte Star Wars ausgesehen, wenn die original Konzept-Illustrationen von Ralph McQuarrie ohne Optimierung als Grundlage für den Film gedient hätten?

Von dieser Idee angespornt haben eine Gruppe Studenten des Florida Technica Colleges einen Trailer erstellt, der den ersten Ideen zu diesem Filmepos entspricht. Interessanter Blick in eine alternative Realität, in der vielleicht auch Tom Selleck die Rolle von Han Solo gehabt und Farrah Fawcett als Luka Skywalker ihre Karriere gepusht hätte.

The Star Wars: Concept Trailer from The DAVE School on Vimeo.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob das in der Form ein Erfolg geworden wäre…

1 2 3 4 40