New York nachgebaut in Cities Skylines

Nun… ich habe das Spiel ja auch schon seit fast zwei Jahren und ich bin auch immer ganz zufrieden mit meinen kleinen europäischen Städtchen, die ich so baue (siehe hier). Hauptsache der Verkehr verstopft nicht die Straßen zu sehr.

Aber eine solche Hingabe ans Detail die nofuckeither (so sein Name auf reddit) an den Tag legt und die Ausdauer, das Ergebnis dann noch in dramaturgisch vernünftiger Art zu dokumentieren (mal abgesehen von dem schrecklichen EDM-Sound) verschlägt mir die Sprache. Dann auch noch diese crispy Grafik, die meine Grafikkarte schon beim Anschauen schmilzen lässt. Ich hoffe diese Person hat auch noch ein anderes Leben, als nur diese Simulation zu perfektionieren. Generell aber verdammt großartige Arbeit.

Eine UFO-förmige Motorjacht

Mann, ist das ein scharfes Teil. Will ich haben. Ich könnte mir nichts besseres vorstellen, als mit so einer schwimmenden Untertasse durch die Weltmeere zu schippern. Bisher leider nur ein Konzept, aber bis 2018 soll ein erstes funktionsfähiges Exemplar gebaut werden.

Das dreistöckige ‚UFO Floating Home‘- der italienischen Firma Jet Capsule aus Carbon- und Glasfaser, hätte einen Durchmesser von 20 Metern. Das mittlere Deck enthielte die Küche und ein Bad, während im Oberdeck ein Whirlpool, ein Schreibtisch und Sitzgelegenheiten, sowie die Navigation vorhanden wären. Im unteren Deck befänden sich je nach Konfiguration ein bis vier Schlafzimmer und ein weiteres Bad. Hier hätte man vom Bett aus immer eine fantastischen Blick auf die Unterwasserwelt. Das UFO soll über zwei Motoren mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 9 Knoten verfügen. Der Strom für das Ganze bekäme die ungewöhnliche Jacht aus einer Kombination von Sonnenkollektoren und Windkraftanlagen. Man wäre also völlig energieautark auf hoher See unterwegs.

Besuch auf der ISS in Ultra-HD

Ein schöner kleiner Einblick in die Module der Internationalen Raumstation und das bis zu 4K, wo es die Leitung hergibt. Ist ja schon interessant, die Innereien der Station in den Details zu sehen, aber so gerne ich auch mal schwerelos sein wollte, die fehlende Referenz was oben und unten ist gepaart mit der räumlichen Enge würden mich auf die Dauer bekloppt machen. Oder man gewöhnt sich dran, wer weiß.

Wabi-Sabi – Eine animierte Liebeserklärung an Japan

Cristóbal Vila ist mindestens so begeistert von Japan wie ich und hat diese Begeisterung in einem wunderschönen animierten Kurzfilm umgesetzt, der besonders auf die Natur und die Traditionen dieses Landes eingeht.

WABI-SABI from Cristóbal Vila on Vimeo.

Ein Making-of-Video gibt es auf Vilas Seite. Da kann man nur hoffen, dass Japan in echt mindestens genau so schön ist.

(via Open Culture)

Flughafen Amsterdam Schiphol 1916 – 2016 Animation

Amsterdams Flughafen Schiphol hatte am 16. September 100-jähriges Gründungsjubiläum und diese Animation zeigt in detaillierter Form den Ausbau auf dem Gebiet des trockengelegten Haarlemmermeer von den Anfängen bis heute.

(via kfmw)

Stadt, Licht & Bewegung – Ein filmisches Danke eines Flüchtlings an seinen Zufluchtsort

Waref Abu Quba flüchtete vor dem Krieg in Syrien und landete in Darmstadt. Offenbar hat es diese Stadt und deren Bewohner gut mit ihm gemeint und ihn schwer inspiriert, denn als Dank für die Zeit, die er bisher dort ist, hat er eine kleine künstlerische Trilogie zu Ehren Darmstadts erstellt.

As a Syrian refugee and through this artistic film, I am trying to say „Thank You“ to the people of Darmstadt and Germany for their helpfulness and hospitality. I hope you like it 🙂

Stadt, Licht & Bewegung (City, Light & Movement) from Waref Abu Quba on Vimeo.

(via Klonblog)

Ein schwimmendes, selbstversorgendes Hippie-Domizil

freedom-cove

Diese unglaublich liebevoll gestaltete Wohnanlage namens „Freedom Cove“ in einer Bucht von Vancouver Island haben sich das Künstlerpaar Wayne Adams und Catherine King im Laufe von 20 Jahren zusammengezimmert und geschnitzt. Ihr schwimmendes Haus, welches energieautark ist und dessen Gärten und Treibhäuser genügend Nahrung für die Familie bereitstellen, wird auch als Unterkunft für Touristen, wie z.B. Tauchergruppen oder Tierbeobachter, genutzt.

(via Weburbanist)

Bau des Shanghai Towers in weniger als drei Minuten

Mit der Fertigstellung des Shanghai Towers ist China nun im Besitz des zweithöchsten Gebäudes der Welt. Joe Nafis hat den Fortschritt der Bautätigkeiten seit 2009 begleitet und einen hübschen Timelapse-Film aus seinem Material erstellt.

The Shanghai Tower | 上海中心大厦 from Joe Nafis on Vimeo.

The Skysphere – Junggesellenbude meets Jetsons

Auf dem YouTube-Kanal „Living Big In A Tiny House„, stellt Bryce Langston verschiedene Interpretationen zum Micro-Housing-Trend vor. In dieser Folge besucht er Jono Williams, der sich auf der elterlichen Scholle eine smartphone-gesteuerte Junggesellenbude am Stiel installiert hat; energieautark, mit Bierspender in der Sofalehne und Zombiemodus. Einzig ein Sanitärbereich fehlt, aber in der nächsten Ausführung wird das bestimmt bedacht. Immer die Leiter runter zur nächsten Fichte, wenn die Natur ruft, ist ja auch nicht das Wahre.

(via contemporist)