Boggie – Nouveau Parfum, Live-Retusche im Musikvideo

Mit diesem Musikvideo gibt die ungarische Sängerin Boggie ein starkes Statement gegen den Fashion- und Beautywahn in den Medien ab und hat gleichzeitig auch noch ein sehr schönes und eingängiges Lied gemacht. Während sie einen Text über die Manipulation durch die Labels der Modewelt trällert wird ihr Erscheinungsbild in einer Photoshop-ähnlichen Umgebung den gängigen Idealen von Symmetrie und Hautfarbe angepasst.

BOGGIE – NOUVEAU PARFUM (official music video) from THE SOUP on Vimeo.

Ich hatte nach den Lyrics gesucht, aber die, die ich gefunden habe, waren nur zu zwei Dritteln übereinstimmend zum Video. Ich hab mir die Mühe gemacht das zu übersetzen und entsprechend auch die dritte Strophe korrekt hinzuzufügen. Die Text lautet wie folgt:

Ich bin Prada, Hugo Boss, Chanel, Giorgio Armani, Cartier, Azarro, Sisley, Escada, Gucci, Naf Naf, Nina Ricci, Lancôme, Kenzo und immer wieder und immer wieder

Ich bin Bruno Banani, La Bastidane, Estee Lauder, Guerlain, Burberry und Thierry Mugler, Bourjois, Chloe, Jean Paul Gautier, Valentino und mehr weiß ich nicht

Was soll ich wählen? Warum soll ich wählen? Wer will, dass ich wähle? Ich bin nicht ihr Schönheitsprodukt, ihre Kostbarkeit. Sie können mich nicht ändern, unerreicht ist das neue Parfum, mein eigenes Parfum.

Ich bin Roberto Cavalli, Bulgari, Givenchy, Dolce & Gabbana, Paco Rabanne, Lacoste, Oilily, Hilfiger, Yves Saint Laurent und mehr weiß ich nicht

Was soll ich wählen? Warum soll ich wählen? Wer will, dass ich wähle? Ich bin nicht ihr Schönheitsprodukt, ihre Kostbarkeit. Sie können mich nicht ändern, unerreicht ist das neue Parfum, mein eigenes Parfum.

Der Originaltext im Ungarischen scheint übrigens völlig anders zu sein, wäre aber eine coole Nummer für den European Song Contest:

Kommentar verfassen