Bob Ross durchanalysiert

Was könnte einen nach einem stressigen Tag besser wieder runterbringen, als eine Episode von Bob Ross‘ ‚The Joy Of Painting‘? Eigentlich war ja nie wichtig, was er gemalt hat, sondern seine beruhigende Stimme, mit der er den Fortschritt seiner Werke kommentierte.

Walt Hickey von der Nachrichtenseite fivethirtyeight wollte es trotzdem genauer wissen, wie es sich statistisch mit den Elementen und Motiven in Bob Ross‘ Bildern verhält und startete eine umfassende Analyse seiner Gemälde. Dazu schaute Hickey sich durch nahezu alle der 403 Episoden und legte ein Schlagwortverzeichnis entsprechend der von Bob Ross verwendeten Begrifflichkeiten an. Eines der Ergebnisse ist dieses Balkendiagramm:

bobross_diagramm

Darüber hinaus ermöglichte Hickeys Datensammlung Wahrscheinlichkeiten zu errechnen, wie hoch z.B. die Ergänzung eines zweiten Baumes ist, wenn Bob den ersten Baum gemalt hat (93 %).

(via flowingdata)

Kommentar verfassen