Netflix präsentiert das passende Gras zur Serie

Ach ja, Herbstzeit ist neue-Serien-Zeit. Das gilt auch in Zeiten des Videostreamings. Und würden wir in einem Land mit einer vernünftigen Drogengesetzgebung leben, könnten wir vielleicht auch auf solches Gras zurückgreifen, welches auf einzelne Fernsehserien zugeschnitten ist, so wie es Netflix nun in Hollywood in einem Pop-Up-Event präsentiert hat.

Für eine Serie wie ‚Arrested Development‘ wird das Gras ‚Banana Stand Kush‘ empfohlen und eine Sorte namens ‚Prickly Muffin‘ bei Bojack Horseman. Wobei ich bei dieser Serie eher an andere Drogen denke.

Das ganze soll eigentlich eine Kampagne zu der neuen Netflix-Serie ‚Disjointed‘ sein, in der es um eine Hippiemutti geht, die einen Marihuana-Laden führt. Aber diese Serie ist nicht mal bekifft halb so lustig, wie manches, was ich schon nüchtern gesehen habe.

Der Secret „Rave“ im Dixieklo

Ja ich weiß, late to the party, aber als kleine Erinnerung an die Verrücktheiten des Open-Air- und Festivalsommers, der nun definitiv vorbei ist (*lebkuchenkau*), hier das Video des versteckten Dancefloors auf dem Budapester Sziget-Festivals, den man durch die Tür eines Dixie-Klos betrat, wenn man ihn denn fand. Mit guter Musik wurde man aber anscheinend nicht belohnt, trotzdem eine hübsche Idee.

(via Laughing Squid)

M83 – Do It, Try It (David Wilson Video)

Mal was hübsch schräges zum Wochenstart. Die Musik kommt von dem französischen Electronic/Dreampop-Duo M83, das Video dazu hat David Wilson gemacht, der sich seit ein paar Jahren als Musikvideoregisseur einen Namen gemacht hat.

Act of Love – tierisches Balzverhalten übertragen auf Menschen

Wie sähen Flirts unserer Spezies aus, wenn sie das Balzverhalten von Tieren an den Tag legte? Der japanische Kondomhersteller Sagami hat dazu ein witziges Video erstellt, das eher nach Pina Bausch als nach Tierdoku aussieht. Die dazugehörige lehrreiche wie schön gemachte Seite zeigt auch noch einmal im Detail, was für außergewöhnliche Balzrituale im Tierreich noch so zu finden sind.

Wie Hollywood-Regisseure Kochrezepte interpretieren würden

David Ma ist Food Artist und Regisseur. Was läge da näher, als die Zubereitung einiger beliebter Gerichte im Stil verschiedener Regisseure zu inszenieren. Die ersten vier (und hoffentlich nicht die letzten) Videos zeigen die schwerelose Zubereitung von Pancakes nach Alfons Cuaron, eine adrett-monochrome Erstellung eines S’mores im Wes-Anderson-Stils, eine martialisch-explosive Michael Bay Waffelproduktion in Orange-Blau, sowie ein Tomatensaft spritzendes Rezept für Spaghetti mit Hackbällchen nach Quentin Tarantino.

Weiterlesen

Die Einflüsse elektronischer Musik

House, Disco, Trance, Techno, Hardcore, Industrial, Downtempo, Hip Hop, Garage und Breakbeats. Wie haben sich diese Stile gegenseitig beinflusst? Dies kann man in dieser von einem unbekannten Ersteller kreierten Grafik anschauen.

Eine größere Version (4000 x 2500 px) findet sich hier.

(via reddit)

8 Tage in Japan – Reisebericht und Tipps (6)

Hier Teil 1, Teil 2Teil 3, Teil 4 und Teil 5

Nach den ersten Eindrücken von Tokio am Vortag, stand mir an diesem Morgen erst einmal eine Exkursion weit raus aus der Stadt bevor. Bereits im Vorfeld dieser Reise hatte ich mir für diesen Tag eine Bustour zum Fuji und in den Hakone Nationalpark gebucht. Wirklich von Vorteil für mich war, dass der Busbahnhof, von dem der Tagesausflug in Reisebussen startete in nur fünf Minuten fußläufig von meinem Hotel erreichbar war.

Nicht weniger als drei Reisebusse, hauptsächlich gefüllt mit älteren Briten, aber auch Asiaten anderer Herkunft als Japan, umfasste die Kolonne, die sich dann um kurz nach neun in Bewegung setzte und über die Stadtautobahn in Richtung Fuji rollte.

Das Wetter war an diesem Märztag nicht das Beste, der bewölkte Himmel ließ mich nur ein einziges halbwegs vernünftiges Foto des heiligen Vulkanberges aus dem Bus heraus machen.

Weiterlesen

Künstliche Intelligenz generiert Straßenansichten

Die Wissenschaftler Qifeng Chen and Vladlen Koltun haben eine auf Straßenansichten trainierte künstliche Intelligenz entwickelt. Die zugrunde liegenden Daten sind höchstwahrscheinlich aus Google Street View, was aber in der Kurzfassung des Papers der beiden Forscher nicht so raus kommt.

Was die KI macht, ist, aus bunten flächigen Vorlagen, bei denen die farbigen Flächen für bestimmte Bildelemente stehen (z.B. Violett = Straße, Grün = Bäume, Blau = Autos, etc.) eine einigermaßen plausible Straßenansicht aus Autofahrersicht zu erstellen.

Die Wissenschaftler haben dafür auch einmal den Datensatz aus GTA V benutzt und Los Santos in Street View Manier nachempfinden lassen (im Video ab 1:33 min).