Aus gegebenem Anlass…

Ich denke, andere können das Richtige und Wichtige zu der Debatte sagen. Ich empfehle zwei Blogeinträge; einmal bei nerdcore und der andere von fraumeike, die ich in Ihrer Essenz zitieren mag:

Sexismus ist ein Problem, das über Jahrtausende der Menschwerdung “gereift” ist.
Frauen als Objekt zu sehen, ist ein uraltes männliches (und natürlich völlig überkommenes) Verhalten.
Ebenso überkommen ist aber auch das uralte weibliche Gegenstück: das Stillhalten, das Ignorieren eigener Grenzen, das Sich-nicht-wehren, das Unterordnen.

Ansonsten bleibt nur das, was mir dabei als erstes in den Sinn gekommen ist:

Sorry, musste sein. ;-)

flattr this!