Antrieb der Zukunft ohne Kraftstoff

Jetzt eben bin ich über die kurze Meldung bei 11k2 gestolpert, dass die NASA ein bisher für unmögliches gehaltenes Antriebskonzept erfolgreich getestet hat.

Kurz gesagt generiert dieser Antrieb durch seine Form ein Ungleichgewicht im erzeugten Strahlungsdruck, so dass eine Fortbewegung hervorgerufen wird. Das verrückte an der Sache ist, dass dieser Antrieb für diesen Rückstoßeffekt keinen materiellen Ausstoß benötigt, wie eine übliche Feststoffrakete oder auch ein Ionenantrieb.

Dummerweise wiederspricht dies aber dem dritten Newtonschen Axiom, welches lautet:

Das Prinzip von Actio und Reactio besagt, dass bei der Wechselwirkung zwischen zwei Körpern jede Aktion (Kraft von Körper A auf B) gleichzeitig eine gleich große Reaktion (Gegenkraft von Körper B auf A) erzeugt, die auf den Verursacher der Aktion zurückwirkt.

Da man in diesem Fall aber nur A (den Antrieb) hat und kein B (physikalisch vorhandener Treibstoff für den Rückstoß) hat die Physik nun ein Problem und der Effekt wird laut der NASA als „Kraft, die keinem klassischen elektromagnetischen Phänomen zugeordnet werden kann“, bezeichnet und „demonstriert daher möglicherweise eine Interaktion mit dem virtuellen Quantenvakuum-Plasma.“

Nun denn, was weiß ich, wenn die Leute von der NASA das sagen, wird es wohl so sein.

Da Bilder mehr sagen als tausend Worte, dazu ein Video des Erfinders Guido Fetta zur Funktionsweise des Cannae Drives. Über Fetta gibt es noch keinen eigenen Wikipedia-Eintrag, sollte sich jedoch zeigen, dass seine Erfindung wirklich so funktioniert (wie es sich andeutet), dann werden evtl. Universitäten, Bibliotheken und Raumkreuzer nach ihm benannt werden.

QDrive Introduction Part 3 from Cannae on Vimeo.

Interessant ist diese Erfindung mittelfristig für den Unterhalt von Satelliten in Erdumlaufbahnen, auf denen sie stabil gehalten werden sollen. Die Einsparung durch ein treibstofffreies und energiesparendes System zu Lagejustierung könnte schnell kommerziell interessant werden, wie auch diese Gegenüberstellung des EmDrives mit heute vorhandenen Steuertriebwerken zeigt:

Thruster_Chart

Quelle: cannae.com

Wer sich noch gerne in das Thema vertiefen will und genug Englischkenntnisse mitbringt, sollte sich die aktuellen Meldungen zu der NASA-Veröffentlichung ansehen:

Wired: Nasa validates ‚impossible‘ space drive
The Verge: NASA tested an impossible space engine and it somehow worked
PBS: Improbable Thruster Seems to Work by Violating Known Laws of Physics
Hier auch der Link zum eigentlichen Papier der NASA.

UPDATE (09.08.2014): Aufgrund des regen Interesses an diesem Artikel, möchte ich auch noch mal auf den Beitrag von io9 hinweisen, der den Hype nochmal in eine nüchterne Perspektive rückt. Und natürlich xkcd:

quantum_vacuum_virtual_plasma

Kommentar verfassen