3D-Metalldrucker für gerade mal 1.500 $

metalldrucker

Professor Joshua Pearce und seinem Team an der Michigan Technological University ist es im Eigenbauverfahren gelungen einen metallverarbeitenden 3D-Drucker für die Heimanwendung zu konstruieren, der gerade mal aus Komponenten für 1.500 $ gefertigt wurde. Das Gerät selbst ist daher auch nicht designpreisverdächtig, aber Pearce geht davon aus, dass es nicht lange dauert, bis irgendwer einen noch besseren Metalldrucker entwickelt.

Des Weiteren ist sich der Professor bewusst, dass die Erstellung von Metallobjekten im eigenen Zuhause nicht nur positive Seiten hat, sondern auch unvorhergesehene Konsequenzen haben kann (Stichwort Waffenproduktion):

I really don’t know if we are mature enough to handle it, but I think that with open-source approach, we are within reach of a Star Trek-like, post-scarcity society, in which ‘replicators’ can create a vast array of objects on demand, resulting in wealth for everyone at very little cost,” Pearce said in the release. “Pretty soon, we’ll be able to make almost anything.

Weiterführende Links: Dvice, Gigaom, orig. Presseveröffentlichung

Kommentar verfassen