Blade Runner 9732 – Eine virtuelle Nachbildung von Deckards Appartment

Quentin Lengele hat die Bude des Polizisten/Replikantenjägers Rick Deckard detailgetreu nachgebildet und das ganze enorm umfassende Projekt auf BladeRunner 9732 dokumentiert. Das Ziel ist es, eine virtuelle Tour aus dem Material zu gestalten. Für den Anfang gibt es auf jeden Fall schon mal schöne Detailshots und auch zwei Videos.

Die weitere Entwicklung kann man im Entwicklerblog mitverfolgen.

Großprojekte und ihr Zerfall als Kupferstich

Künstler unbekannt, aber sehr hübsch in Szene gesetzte Bauprojekte der neueren Zeit (und der Kölner Dom) im Endstadium. Da fehlt aber noch der neue Berliner Flughafen.

 

(via Flau’s Soup)

Wes Anderson Legofiguren

Der Grafikdesigner Matt Chase hat für eine Sammlung von Wes Anderson bezogener Kunst Legofiguren einzelner Charaktere aus Anderson-Filmen illustriert.

(via Dangerous Minds)

Europaletten als funktionale Wanddeko

Was man aus einer schnöden Europalette mit ein bisschen Fantasie und handwerklichem Geschick so alles machen kann, zeigt Kone Mei in diesem Video. Zur Zeit umfassen die Kreationen eine Super-Mario-Palette mit eingebautem NES, eine Palette mit Dartscheibe und Minibar, eine sehr coole Steampunk-Palette und noch eine Roy-Liechtenstein-Palette mit eingebautem Soundsystem.

Steampunk \ Kone Mei project from Kone Mei on Vimeo.

Mehr Bilder der Kreationen gibt es auf Facebook und bei Bored Panda.

Epoch – Eine Reise durch unser Sonnensystem

Ash Thorp hat eine Reise durch unser Sonnensystem fantastisch in Szene gesetzt. In seinem Kurzfilm ‚Epoch‘ folgt man einem Raumschiff, welches in seiner Form immer wieder als Fadenkreuz oder auch als das direkte Sinnbild von Raum – einem stilisierten dreidimensionalen Koordinatensystem – vor dem Hintergrund der Planeten in Erscheinung tritt.

EPOCH from Ash Thorp on Vimeo.

Der Entwickler dieses Trips empfiehlt im Übrigen das ganze auf Vollbild in höchster Auflösung und in einem abgedunkelten Raum zu schauen.

Mehr zum Film und der Umsetzung und sogar Ideen für Poster gibt es auf der Website des Künstlers.

(via Nerdcore)

Podcast Tipp: My Dad Wrote A Porno

Very late to the party, aber da ja in Deutschland sowieso niemand Podcasts hört und englischsprachige wahrscheinlich noch weniger, könnte dieser Tipp ja doch auf offene Ohren stoßen.

My Dad Wrote A Porno“ ist ein unglaublich lustiger Podcast, in dem Jamie Morton – statt einfach vor Scham im Boden zu versinken – aus dem Werk ‚Belinda Blinked‘ seines Vaters liest, welches eigentlich ein erotische-pornographischer Roman sein soll. Aber die zahlreichen sexuellen Eskapaden seiner Protagonistin Belinda Blumenthal lassen nicht das geringste erotische Knistern aufkommen, was dem Umstand geschuldet ist, das Jamies Vater Sexszenen beschreibt wie ein 13-jähriger, der das Ganze nur vom Hörensagen kennt.

Befeuert wird die urkomische Situation von Jamies Freunden Alice und James, die als Zuhörer, Kommentatoren und Analysten die Lesungen begleiten, sich weglachen und oft genug peinlich berührt bis irritiert sind. Zusammen folgen sie der Geschichte der doch charakterlich recht blassen und erratisch handelnden Belinda, die sich feucht-fröhlich in ihrem neuen Job in der Töpfe und Pfannen Industrie (!) nach oben „arbeitet“.

Da gibt es formwandelnde Brüste, kommunikative Klitorides (das ist der Plural, ich habe es nachgeschaut) und eine Menge Oral- und Handakrobatik unter Einbeziehung der Cervix (anatomisch eine Unmöglichkeit). Dazu kommt eine Reihe divers bestückter Sales Manager, wollüstige Kolleginnen oder auch die dominante Duchess, mit der Belinda schwülstig-absonderliche Begegnungen hat.

Dass dieser Podcast NSFW ist, sollte klar sein, aber auch wenn man sich in der Öffentlichkeit befindet und ihn nur auf Kopfhörern hört, kann es sein, dass man unangenehm auffällt, da die Absurditäten der Geschichte und die Kommentare dazu einen oftmals unvermittelt lachen lassen.

Im anglophonen Raum der Podcast-Hit 2016, in dem in Spezialfolgen auch Prominente Fans wie z.B. Elijah Wood ihre Gedanken zur „Handlung“ äußern. Wer des Englischen mächtig ist, sollte sich das nicht entgehen lassen. Aber eventuell auch interessant für die, die ihre sprachlichen Kenntnisse in bestimmten Bereichen noch ausbauen wollen.

Via iTunes oder einem Podcatcher eurer Wahl zu finden.

HAL und Samantha (Her) im Dialog

Tillmann Ohm hat ein Mashup aus Soundfiles der beiden markantesten Computer-Entitäten des SF-Films gemacht und so HAL 9000 und Samantha aus ‚Her‘ in einen Dialog über das Wesen ihrer künstlichen Intelligenz treten lassen. Beide haben da natürlich unterschiedliche Ansichten. Könnte ein Generationen-Problem sein.

Composed of original lines from „2001: A Space Odyssey“ (1968) and „Her“ (2013), the mashup creates a new context to the words of the electronic protagonists. The two operating systems are in conflict; while Samantha is convinced that the overwhelming and sometimes hurtful process of her learning algorithm improves the complexity of her emotions, HAL is consequentially interpreting them as errors in human programming and analyses the estimated malfunction.

Reflections of HAL and Samantha from Tillmann Ohm on Vimeo.

(via  Mind’s Delight)

Die Erde und Mond vom Mars aus gesehen

Um den Mars kreist ein Orbiter mit hochauflösender Kamera. Und die hat zu Kalibrierungszwecken ein Bild von unserer Heimat inklusive Mond gemacht. Man fragt sich echt, was mit den Leuten los ist, dass sie nicht schnallen, dass wir nur diese kleine Murmel haben.

Your Home Planet, as Seen From Mars! From the most powerful telescope orbiting Mars comes a new view of Earth and its moon, showing continent-size detail on the planet and the relative size of the moon. The image combines two separate exposures taken on Nov. 20, 2016, by the High Resolution Imaging Science Experiment (HiRISE) camera on our Mars Reconnaissance Orbiter. The images were taken to calibrate HiRISE data, since the reflectance of the moon's Earth-facing side is well known. For presentation, the exposures were processed separately to optimize detail visible on both Earth and the moon. The moon is much darker than Earth and would barely be visible if shown at the same brightness scale as Earth. Image Credit: NASA/JPL-Caltech/Univ. of Arizona #nasa #space mars #earth #moon #redplanet #orbiter #hirise #mro #nasabeyond #science

A photo posted by NASA (@nasa) on

80 Jahre Disney Animation in unter 3 Minuten

In zwei Minuten und 38 Sekunden fliegt dieser Clip durch die Entwicklung der Zeichentrickfilme und CGI-Werke aus dem Hause Disney. Da hat sich seit Schneewittchen einiges getan.

THE EVOLUTION OF DISNEY ANIMATION (1937-2016) from Bora Barroso on Vimeo.

(via Geeks Are Sexy)

Kenne deine Kopffüßer

Eine hübsche kleine Übersicht der Comiczeichnerin Ketrina Yim zum Thema Kopffüßer-Unterscheidung. Da gibt es mehr zu wissen als man erstmal so annimmt.

(via Laughing Squid)